Sphinx präsentiert Bluetooth-Produkte

Plug&Play-Geräte kosten 229 und 649 Mark

Hannover – Sphinx Elektronik hat auf der CeBIT zwei Bluetooth-Produkte für den Heim-PC vorgestellt. Dabei handelt es sich um die „Pico Card“, die als PCMCIA-Karte ins Notebook eingesteckt werden kann und „Pico Plug“, das eine serielle und parallele Anschlussmöglichkeit bietet.

Mit den beiden Geräten, die ab Mitte des Jahres für 649 (Pico Card) und 229 (Pico Plug) Mark verfügbar sein sollen, können Anwender „drucken, scannen, surfen und mit anderen Rechnern Daten austauschen, alles ohne lästigen Kabelsalat“, so der Geschäftsführer des Unternehmens, Reiner Kaltenbach.

Konzipiert wurden die beiden Kommunikationsmodule als Plug&Play-Produkte. So emuliert die Pico Card, wenn sie in den entsprechenden Steckplatz eines herkömmlichen Notebooks eingeschoben wird, als 16-Bit-Karte eine serielle Schnittstelle nach der Bluetooth-Spezifikation. Pico Plug kommt nach Angaben des Unternehmens dank eines integrierten Microcontrollers ohne zusätzliche Treiber aus.

Beide Geräte laufen unter Windows 9x und 2000. Zum Lieferumfang gehört eine CD-ROM mit Handbuch und Konfigurationssoftware.

Bluetooth ist ein offener Standard, der von der Bluetooth Special Interest Group entwickelt wird. Ericsson ist Gründungsmitglied dieser Gruppe, weitere prominente Mitglieder sind bislang Intel (Börse Frankfurt: INL), Nokia, Toshiba und IBM (Börse Frankfurt: IBM), aber auch BMW und Casio. Insgesamt gehören dem Bluetooth-Konsortium mehr als 700 Firmen an.

Kontakt:
Sphinx Elektronik, Tel.: 07681/47080

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sphinx präsentiert Bluetooth-Produkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *