Auch SAP investiert in Red Hat

Red Hat setzt sich als Linux-Standard immer mehr durch

Der Weltmarktführer bei betriebswirtschaftlicher Standardsoftware SAP (Börse Frankfurt: SAP) hat eine Investition in den US-amerikanischen Linux-Distributor Red Hat mitgeteilt. Vor der Walldorfer Firma haben bereits andere Branchengrößen wie Intel (Börse Frankfurt: INL), Oracle oder Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) in das Unternehmen investiert, das sich damit immer mehr als eine Art Linux-Standard durchsetzt.

Howard Lau, Chef des SAP Venture Fund, erklärte: „Linux wird zu einer bedeutenden Größe in der Industrie. Wir werden es in Zukunft als eine attraktive Plattform für Enterprise Computing nutzen, und Red Hat ist der führende Linux-Distributor.“

Bereits auf der CeBIT hatte SAP-Chef und Mitbegründer Hasso Plattner das Portieren der R/3-Architektur auf Linux mitgeteilt. Als Linux-Dialekt habe man das Red Hat-Linux ausgewählt. Es wird ab dem R/3-Release 4.0B unterstützt.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Ein- und Umstieg vermittelt das große ZDNet-Special zum Thema Linux, das ständig aktualisiert wird.

Kontakt: SAP, Tel.: 06227/340

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch SAP investiert in Red Hat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *