Phishing-Kampagne nutzt Excel-Dateien als Angriffswaffe

Das Ziel sind Mitarbeiter von Finanzdienstleistern. Die schädlichen Excel-Dokumente verfügen über "leichtgewichtige" Makros. Sie umgehen unter Umständen Malware-Erkennungssysteme.

Eine neue Phishing-Kampagne zielt auf Mitarbeiter von Finanzdienstleistern ab. Dabei werden Links verwendet, über die ein so genanntes „waffenfähiges“ Excel-Dokument heruntergeladen wird.

Die Phishing-Kampagne mit dem Namen MirrorBlast wurde Anfang September von der Sicherheitsfirma ET Labs entdeckt. Ein anderes Sicherheitsunternehmen, Morphisec, hat die Malware nun analysiert und festgestellt, dass die bösartigen Excel-Dateien Malware-Erkennungssysteme umgehen könnten, da sie „extrem leichtgewichtige“ eingebettete Makros enthalten, was sie für Unternehmen, die auf erkennungsbasierte Sicherheit und Sandboxing angewiesen sind, „besonders gefährlich“ macht.

Makros, Skripte zur Automatisierung von Aufgaben, sind zu einem beliebten Werkzeug für Cyberangreifer geworden. Obwohl Makros in Excel standardmäßig deaktiviert sind, nutzen Angreifer Social Engineering, um potenzielle Opfer dazu zu bringen, Makros zu aktivieren.

Obwohl es sich scheinbar um eine einfache Technik handelt, werden Makros von staatlich gesponserten Hackern eingesetzt, da sie häufig funktionieren. Microsoft hat Anfang des Jahres sein Antimalware Scan Interface (AMSI) für Antivirenprogramme erweitert, um dem Anstieg von Makro-Malware und einem neuen Trend von Angreifern entgegenzuwirken, die veraltete Excel 4.0 XLM-Makros (anstelle von neueren VBA-Makros) verwenden, um Anti-Malware-Systeme zu umgehen.

Laut Morphisec ähnelt die Angriffskette in MirrorBlast den Techniken einer gut etablierten, finanziell motivierten russischen Cyberkriminellengruppe, die von den Forschern als TA505 bezeichnet wird. Die Gruppe ist seit mindestens 2014 aktiv und für die Vielzahl der von ihr verwendeten Tools bekannt.

Themenseiten: Excel, Malware, Office, Sicherheit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Phishing-Kampagne nutzt Excel-Dateien als Angriffswaffe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *