Firefox Klar 7.0 bringt neues Design und GeckoView-Engine

Mozilla bietet das Update für Android und iOS an. Die neue Browser-Engine ist aber Android-Nutzern vorbehalten. Sie bringt die Quantum-Verbesserungen vom Desktop auf mobile Geräte. Neu sich auch Suchvorschläge und der Support für Siri-Shortcuts.

Mozilla hat seinen auf den Schutz der Privatsphäre optimierten Browser Firefox Klar aktualisiert. Die neue Version 7.0, die für Android und iOS zur Verfügung steht, bringt vor allem ein überarbeitetes Design. Android-Nutzer profitieren zudem von der besseren Performance der neuen GeckoView-Engine, die aufgrund der von Apple verhängten Einschränkungen für iOS-Apps nicht für iPhones und iPads erhältlich ist.

Optisch wurde Firefox Klar an das Design von Android Pie angepasst. Dazu gehören laut Mozilla „neue Symbole, ein angepasste URL-Leiste und ein vereinfachtes Einstellungsmenü“. Alle Änderungen sollen die Bedienung erleichtern und für eine einheitliche Benutzererfahrung sorgen. Die neue iPhone-Version des Browsers soll dieselben Optimierungen für iOS 12 enthalten.

Firefox Klar 7 (Bild: Mozilla)Mozilla hat die Oberfläche von Firefox Klar 7 an Android Pie beziehungsweise iOS 12 angepasst (Bild: Mozilla).Als erste mobile App von Mozilla nutzt Firefox Klar 7 die neue mobile Browser-Engine GeckoView. Sie soll die Quantum-Verbesserungen der Desktop-Version des Browsers auf Android-Smartphones und -Tablets bringen. Dazu sollen künftig auch neue Funktionen zur Steigerung der Privatsphäre gehören. Unter anderem wollen die Entwickler die Datensammlung durch Dritte weiter einschränken.

„Aktuell werden Sie von der Umstellung auf GeckoView wahrscheinlich noch nicht viel mitbekommen. Indem Sie Firefox Klar nutzen, helfen Sie uns aber dabei, die nächste Generation von Firefox-Browsern zu entwickeln. Wir werden uns bei Ihnen revanchieren, indem wir den Nutzern einzigartige Funktionen bereitstellen, die andere Browser für Android einfach nicht bieten können“, heißt es dazu im Mozilla-Blog.

Neu sind auch Suchvorschläge und Tipps auf der Startseite des Browsers. Unter anderem sollen Nutzer dort nach jedem Browserupdate Details zu den neuen Funktionen und Änderungen vorfinden. Die Suchvorschläge müssen indes zuerst in den App-Einstellungen aktiviert werden. Mozilla schaltet das Feature ab Werk nicht ein, da dafür alle Eingaben in die Suchleiste an den Suchanbieter übertragen werden müssen.

Besitzer von iOS-Geräten profitieren mit dem Umstieg auf Version 7.0 von den neuen Siri-Shortcuts. Sie erlauben es unter anderem, über den Sprachassistenten Firefox Klar oder direkt die Lieblingswebsite zu öffnen oder auch den Browserverlauf zu löschen.

Nutzer, die Firefox Klar bereits installiert haben, erhalten das Update automatisch. Es kann aber auch manuell über den Google Play Store oder den Apple App Store angestoßen werden. Zudem bietet Mozilla den Browser auch im Samsung Store zum Download an.

ANZEIGE

Ihre letzte Verteidigungslinie gegen Ransomware

Was mehrstufige Speicherlösungen im Kampf gegen Ransomware im Detail bringen, erklärt dieses Whitepaper von Quantum. Jetzt kostenlos herunterladen!

Themenseiten: Android, Browser, Datenschutz, Firefox, Mozilla, Privacy, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Firefox Klar 7.0 bringt neues Design und GeckoView-Engine

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *