AMD-Chef für GPU-Marketing wechselt zu Intel

Im letzten Jahr schnappte sich Intel den Grafikexperten Raja Koduri von AMD. Ihm folgt Marketingchef Chris Hook nach fast zwei Jahrzehnten bei AMD. Mit Jim Keller gewinnt Intel außerdem einen zuvor bei Apple, AMD und Tesla tätigen Chipexperten.

Intel hat einen weiteren Spitzenmanager von AMD abgeworben. Nachdem der Chiphersteller sich Ende letzten Jahres bereits mit Raja Koduri den wichtigsten Grafikexperten von AMD schnappte, folgt diesem jetzt Chris Hook, der bei AMD das Marketing für diskrete Grafikprodukte verantwortete. Nach fast zwei Jahrzehnten bei AMD wird er künftig diese Funktion bei Intel übernehmen, das damit erneut seine ehrgeizigen Pläne für dedizierte Grafikchips bestätigt.

(Bild: Ben Fox Rubin/CNET)

Hook soll das Marketing für Visual Technologies und diskrete Grafikprodukte leiten, mit denen Intel offenbar den ernsthaften Wettbewerb mit dem Marktführer Nvidia sucht. Obwohl noch nicht offiziell angekündigt, sickerte bereits durch, dass Intel auch eigenständige Grafikkarten für PC-Enthusiasten und Gamer auf den Markt bringen will. Chris Hook selbst merkte an, Intel wolle sein Technologie-Portfolio ausweiten „über Computing, Grafik, Medien, Imaging und maschinelle Intelligenz für Clients und Rechenzentren, AI und Edge Computing hinweg“.

Als weiteren Neuzugang konnte Intel letzte Woche bereits Jim Keller melden, der als Senior Vice President for Silicon Engineering insbesondere für die SoC-Entwicklung (System-on-Chip) verantwortlich sein wird. Der 59-jährige Keller ist ein Veteran in der Entwicklung von Prozessorarchitekturen. Er war bereits bei dem von 2008 von Apple übernommenen Chipspezialisten P.A.Semi tätig und leitete später bei AMD die Entwicklung der ZEN-Architektur.

Zuletzt war Keller bei Tesla für dessen Fahrassistenz-System Autopilot verantwortlich, wollte aber zurück zur Chipentwicklung, um seiner „lebenslangen Leidenschaft für die Entwicklung der weltbesten Siliziumprodukte“ zu folgen. „Die Welt wird sehr viel anders aussehen im nächsten Jahrzehnt durch die Richtung, die das Computing einschlägt“, lässt er sich zitieren. Zusammen mit dem Intel-Team wolle er die Zukunft von CPUs, GPUs, Beschleunigern und anderen Produkten für das datenzentrierte Zeitalter gestalten.

Schon beim Wechsel Raja Koduris zu Intel war von einer breit angelegten Grafik-Offensive die Rede. „Koduri wird Intels führende Position bei integrierter Grafik für den PC mit diskreten Highend-Grafiklösungen für eine breite Palette von Computing-Bereichen ausweiten“, hieß es.

Themenseiten: AMD, CPU, GPU, Grafikchips, IT-Jobs, Intel, Nvidia, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD-Chef für GPU-Marketing wechselt zu Intel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *