Apple soll neues iPad für Schüler und Studenten nächste Woche vorstellen

Schon mehrfach wurde über neue, günstige iPad-Modelle berichtet. Nun scheint Apple mit neuen Geräten den Bildungssektor zurückerobern zu wollen.

Schon nächste Woche soll Apple günstige iPads vorstellen, die sich speziell an Schüler und Studenten richten sollen. Damit will Apple den Bildungsbereich als Anbieter wieder zurückerobern. Von Apple gibt es bislang dazu keine Stellungnahme.

iOS_11_iPad_iPhone

Das berichtet die Nachrichtenangentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen. So soll Apple auf einem Produkt-Event in Chicago die neuen Geräte vorstellen. Es wäre demnach das erste Mal seit 2012, dass Apple eine neue Produktfamilie vorstellt, die speziell auf den Bildungsbereich abzielt. Es wäre auch insofern ein Novum, weil Apple ansonsten selten Geräte außerhalb von Kalifornien vorstellt.

Apple werde bei dem Event kommende Woche eine Software vorstellen, die ebenfalls auf den Bildungssektor zugeschnitten ist. Für Apple, wie für andere Hersteller ist der Bildungsbereich ein Schlüsselmarkt. Den beherrscht derzeit Google mit Chromebooks. Laut jüngsten Zahlen kann Google hier etwa 60 Prozent der Schüler und Studenten mit günstiger Hardware ausrüsten.

Auf Rang zwei folgt Microsoft mit Windows PCs und einem Marktanteil von 22 Prozent. Apple kann mit dem iPad 17 Prozent des Marktes lediglich Rang drei behaupten. Zusammen mit Mac-Rechnern sind es knapp unter 20 Prozent. Die Überlegung der Hersteller ist, dass Nutzer, die bereits als Schüler oder Studenten mit einer Plattform arbeiten, diese auch später im Berufsleben oder privat weiter nutzen.

So gab es im Vorfeld auch Berichte über ein neues MacBook in einem Preissegment von unter 1000 Dollar. Doch wie die Bloomberg-Quellen erklären wird das wohl kommende Woche noch nicht fertig gestellt sein. So wurde vor einigen Tagen bekannt, dass dieses neue Modell im zweiten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen könnte. Auch dieses Modell könnte sich an Schüler und Studenten richten. Ein neues Schüler-iPad könnte auch die rückläufigen Verkaufszahlen wieder beleben, denn seit einigen Quartalen schrumpfen die Verkäufe mit Tablets.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Im Dezember machte ein Bericht die Runde, dass Apple im zweiten Quartal ein iPad zum Preis von rund 260 Dollar anbieten könnte. Die koreanische Digitimes hatte damals aus der Apple-Lieferkette erfahren, dass der Hersteller an einem 9,7 Zoll-Tablet arbeiten soll. Laut Bericht soll Apple dieses Gerät aber auch Unternehmen anbieten.

Apple liefert nicht nur verschiedene Software-Tools für den Bildungsbereich, wie etwa eine Classroom-App, über die Lehrkräfte die Geräte der Schüler kontrollieren können oder ein Feature in iTunes, über das Lehrer Hausaufgaben ausgeben können. Zudem bietet Apple jetzt eine Ressource, über die sich Eltern über Funktionen und Features informieren können, wie man Kinder und Jugendliche vor einem übermäßigen Smartphone-Konsum schützen kann.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

Themenseiten: Apple, MacBook, iPad, iPhone, iTunes

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple soll neues iPad für Schüler und Studenten nächste Woche vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *