Apple veröffentlicht iOS 10

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Sprachassistent Siri funktioniert nun auch mit Apps von Drittanbietern. Die Fotos-App kommt mit einer neue Gesichts- und Objekterkennung. Apple stopft aber auch mehrere schwerwiegende Sicherheitslöcher. » weiter

Google Cardboard Camera für iOS verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Zugleich wurde die Android-Version um einen Sharing-Button erweitert. Die App ermöglich Aufnahme und Betrachtung von Rundum-Panoramen mit einer VR-Brillenfassung. iPhones können seit Mai 2015 als Cardboard-Bildschirm dienen. » weiter

Apples iMessage App Store startet für Beta-Nutzer

Uhr von Florian Kalenda

Schwerpunkt sind zunächst so genannte Sticker. Disney etwa bietet animierte Pakete für je 2 Dollar an. Aber auch ernsthafte Apps etwa für Bezahlvorgänge können sich unter iOS 10 in die Apple-App Nachrichten integrieren » weiter

Apple veröffentlicht iOS 10 am 13. September

Uhr von Bernd Kling

Sichtbare Veränderungen erfahren Start- und Sperrbildschirm. Der Sprachassistent Siri öffnet sich für Apps von Drittherstellern. Die Fotos-App kann nicht nur Personen, sondern auch Szenen und Objekte erkennen. Die neue Home-App erlaubt, kompatible Geräte im Smart Home zu steuern. » weiter

Google automatisiert Analytics-App stärker

Uhr von Florian Kalenda

Es kombiniert Daten in der jüngsten Version für Android und iOS zu sinnvollen Berichten. Sie lassen sich zudem unkompliziert weiterleiten. Die Webversion soll nachgezogen werden. Auch eine Übersetzung in andere Sprachen als die englische steht noch aus. » weiter

Apple räumt im App Store auf

Uhr von Florian Kalenda

Ab 7. September geht es alle Apps durch. Sollten sie auf aktuellen Geräten abstürzen, werden sie sofort entfernt. Entspricht eine App nicht den jüngsten Standards, hat der Entwickler 30 Tage Zeit, sie anzupassen. Außerdem dürfen Namen nicht mehr länger als 50 Zeichen sein. » weiter

Bericht: Apple schafft Abteilung für Selbstlernsysteme

Uhr von Florian Kalenda

Als Standort dient Seattle, woher das kürzlich übernommene Turi stammt. Apple sucht dort nach Büroräumen für bis zu 2300 Mitarbeiter. In Stellenausschreibungen ist vor allem von Datenwissenschaftlern und Anwendungsentwicklern die Rede. » weiter

Bericht: Apple entwickelt dünneres Macbook Pro und 5K-Bildschirm

Uhr von Florian Kalenda

Die 5K-Panels wurden angeblich bei LG Electronics bestellt. Im iPad-Bereich soll eine Konzentration aufs höherwertige iPad Pro im Jahr 2017 mehr Umsatz bringen. Es erhält laut Bloomberg leistungsstärkere Grafik und durchgängige Stift-Unterstützung in iOS. » weiter

Bericht: Apple nutzt in Japan Sony-Bezahlchip FeliCa

Uhr von Florian Kalenda

Dafür gibt es in Japan mehr Terminals als für NFC in den USA und Großbritannien zusammen. FeliCa kann kleine Beträge wie eine GeldKarte speichern und drahtlose Bezahlungen in etwa 0,1 Sekunden durchführen. Es ist vor allem an Ticketautomaten beliebt. » weiter

iOS: Sicherheitsforscher entdecken Zero-Day-Lücken

Uhr von Bernd Kling

Die Spyware Pegasus setzt eine Angriffskette ein, die drei bislang unbekannte Sicherheitslücken nutzt. Damit war es über mehrere Jahre hinweg möglich, iPhones durch gezielte Angriffe zu übernehmen. Apple behebt die Schwachstellen mit der neuen iOS-Version 9.3.5. » weiter

Apple entwickelt angeblich Video-Sharing-App im Snapchat-Stil

Uhr von Florian Kalenda

Videos sollen sich in unter einer Minute erstellen und verschicken lassen. Die App deckt Filter ebenso wie den Versand an Freunde ab. Laut Quellen von Bloomberg experimentiert das Unternehmen auch mit anderen Social-Funktionen für iOS, um Kommunikation stärker einzubinden. » weiter

Microsoft testet Arbeitsschichten-Absprache-App Project Sonoma

Uhr von Florian Kalenda

Sie unterscheidet drei Bereiche: aktuell geplante Schichten des Anwenders, Anfragen und Chat. Verteilte Teams etwa in der Gastronomie sollen so leichter die Arbeit planen und Schichten verschieben können. Für Interessierte gibt es eine Warteliste. » weiter

Google veröffentlicht Video-Calling-App Duo

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie ist für Android und iOS erhältlich. Nutzer benötigen kein Google-Konto, sondern nur eine Mobilfunknummer. Die Gesprächsqualität und Videoauflösung passt Duo automatisch an die verfügbare Bandbreite an. » weiter