Nvidia nach starkem dritten Quartal mit verhaltenem Ausblick

von Björn Greif

Der Umsatz hat mit 1,2 Milliarden Dollar einen neuen Rekordwert erreicht. Der Nettogewinn stieg im Jahresvergleich um 17,3 Prozent auf 209 Millionen Dollar. Unsicherheit hinsichtlich des vierten Quartals herrscht noch wegen Windows 8. weiter

Treiber für Raspberry Pi sind jetzt vollständig offen

von Florian Kalenda

Mit Broadcoms Einverständnis wurden die letzten Grafikbibliotheken unter BSD-3-Lizenz gestellt. Sie sind relativ abstrakt, verraten also wenig über das Hardwaredesign des SoC. Der Schritt erleichtert die Portierung anderer Betriebssysteme für den Pi massiv. weiter

Nvidia gibt Version 5 seiner Entwicklungsumgebung CUDA frei

von Björn Greif

Das jüngste Toolkit und SDK liefert einige neue Funktionen. Dazu zählen dynamische Parallelisierung, abrufbare Bibliotheken und GPUDirect-Support für RDMA. Zudem startet Nvidia mit dem Online Ressource Center eine zentrale Anlaufstelle für Entwickler. weiter

AMD liefert erste Trinity-APUs für Desktops aus

von Björn Greif

Ab sofort sind sechs Modelle mit zwei bis vier Kernen und Basistaktraten von 3,4 bis 3,8 GHz verfügbar. Der integrierte Grafikchip basiert auf der Radeon-Reihe HD 7000. Die Preise reichen von 53 bis 122 Dollar. weiter

Nvidia kündigt erste Kepler-Grafikkarte für Mac Pro an

von Björn Greif

Die Quadro K5000 soll etwa die doppelte Leistung der Fermi-basierten Quadro 4000 bieten. Sie besitzt 1536 Recheneinheiten und 4 GByte GDDR5-RAM. Der Marktstart ist für Ende des Jahres geplant. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2236 Euro. weiter

Adobe veröffentlicht Final von Flash Player 11.4 und AIR 3.4

von Björn Greif

Die Updates bringen vor allem Optimierungen für Spiele. So lässt sich nun auf zusätzlichen Geräten mit Intel-Grafikchip Hardwarebeschleunigung nutzen. Außerdem verspricht Adobe ein verbessertes Antwortverhalten für Anwendungen. weiter

Nvidia antwortet auf Linus Torvalds‘ Kritik an Linux-Support

von Björn Greif

In einer Stellungnahme macht der Grafikchiphersteller deutlich, dass er seine Arbeitsweise nicht ändern wird. Zuletzt hat er Modifikationen an Treibern vorgenommen, um das Zusammenspiel mit dem Open-Source-Projekt Bumblebee zu erleichtern. weiter

Linus Torvalds schimpft über Nvidias mangelnden Linux-Support

von Björn Greif

Bei einem Vortrag in seiner finnischen Heimat bezeichnete er den Grafikchiphersteller als die "eindeutig schlimmste Firma, mit der wir es je zu tun hatten". Diese Aussage unterstrich er mit einer eindeutigen Geste und noch deutlicheren Worten. weiter

AMD bringt erste Profi-Grafikkarte auf Basis der GCN-Architektur

von Björn Greif

Die FirePro W600 kann bis zu sechs Displays oder Beamer mit einer Auflösung von 4096 mal 2304 Pixeln ansteuern. Eine Bildkorrektur passt die Darstellung so an, dass ein einzelnes homogenes Bild entsteht. Die Leistungsaufnahme beträgt 75 Watt. weiter

Nvidia VGX: Grafikleistung aus der Cloud

von Bernd Kling

Die VGX-Plattform stellt High-end-Grafik für virtualisierte Desktops bereit. Der Hersteller verspricht eine Erfahrung, die nicht von einem voll ausgebauten Desktop-PC zu unterscheiden sei. Mit Geforce Grid bietet Nvidia außerdem Grafik für Cloud-Gaming. weiter

Grafikchipmarkt wächst 2011 um 8,9 Prozent

von Stefan Beiersmann

Intels Marktanteil erhöht sich dank seiner Sandy-Bridge-CPUs mit integriertem Grafikkern um 7 Prozent. Auch AMD profitiert von seinen Fusion-APUs. Nvidias Anteil hingegen schrumpft 2011 um 7 Prozent. weiter

Nvidia verzeichnet Umsatz- und Gewinnrückgang im vierten Quartal

von Rachel King und Stefan Beiersmann

Die Einnahmen gehen um 10,6 Prozent auf 953 Millionen Dollar zurück. Der Nettogewinn bricht um 35 Prozent auf 116 Millionen Dollar ein. Das größte Wachstum erzielt Nvidia mit seinen Tegra-Prozessoren für Smartphones und Tablets. weiter

AMD bringt günstige Workstation-Grafikkarte für Einsteiger

von Björn Greif

Die FirePro V3900 kann bis zu zwei Displays mit einer Auflösung von je 2560 mal 1600 Pixeln ansteuern. Sie verfügt über 480 Streamprozessoren und 1 GByte GDDR5-Speicher. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 119 Dollar. weiter

Wegen Flutkatastrophe in Thailand: Nvidia senkt Umsatzprognose

von Björn Greif und Brooke Crothers

Statt mit 1,066 Milliarden Dollar rechnet der Grafikchiphersteller jetzt mit 950 Millionen Dollar im vierten Fiskalquartal 2011. Aufgrund hoher Festplattenpreise verzichten OEMs auf diskrete GPUs. Auch die Tegra-2-Verkäufe gingen stärker zurück als erwartet. weiter

Quanta verklagt AMD wegen fehlerhaften Grafikchips

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Es geht um die integrierte Grafiklösung ATI RS600ME. Sie soll vertraglich zugesagte Temperaturtoleranzen überschreiten. AMD weist die Anschuldigungen als unbegründet zurück. weiter