Daumen hoch: Linus Torvalds lobt Nvidias jüngstes Linux-Engagement

von Björn Greif

Vor anderthalb Jahren zeigte der Linux-Erfinder dem GPU-Hersteller wegen seines mangelnden Linux-Supports noch den Stinkefinger. Jetzt hat Nvidia einen wichtigen Beitrag zum freien Geforce-Treiber Nouveau geleistet. Dieser unterstützt nun Nvidias jüngsten Mobilchip Tegra K1. weiter

AMD meldet Umsatzplus und Gewinn im vierten Quartal

von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen steigen um 38 Prozent auf 1,59 Milliarden Dollar. Das gute Ergebnis beruht auf einer hohen Nachfrage nach Grafikchips von AMD. Die Grafiksparte ist auch hauptverantwortlich für den Nettogewinn von 89 Millionen Dollar. weiter

AMD liefert erste Kaveri-APUs aus

von Björn Greif

Die neuen Desktop-Prozessoren der A-Serie kommen mit vier Steamroller-Kernen und 4 MByte L2-Cache. Sie integrieren die Graphics-Core-Next-GPU Radeon R7 mit bis zu acht Kernen. Die Basistaktraten der APUs reichen von 3,1 bis 3,7 GHz. Das Spitzenmodell A10-7850K kostet 173 Dollar. weiter

CES: Nvidia stellt Mobilprozessor Tegra K1 vor

von Florian Kalenda

Der Nachfolger des Tegra 4 enthält eine Kepler-Grafik mit 192 Kernen. Nvidia bietet zwei Pin-kompatible Versionen an. Die 32-Bit-Variante basiert auf vier CPU-Kernen und einem Companion, die 64-Bit-Version "Denver" dagegen auf zwei "Super-Core-CPUs". weiter

ARM enthüllt Grafikchip-Design mit bis zu 16 Kernen

von Björn Greif

Die kommende Mali-T760-GPU soll eine deutlich höhere Performance pro Shader und eine verbesserte Gesamtleistung bieten. Gleichzeitig steigt die Energieeffizienz gegenüber der aktuellen Generation um rund 400 Prozent. Lizenznehmer sind MediaTek, Rockchip und LG. weiter

Android: Hersteller schummeln bei Benchmarks

von Bernd Kling

Sie sorgen dafür, dass CPU und GPU bei Benchmark-Tests schneller arbeiten als bei realen Anwendungen. Nach Samsung müssen sich auch HTC, LG und Asus diesen Vorwürfen stellen. Apple, Motorola und Google nehmen nicht an diesem unfairen Wettlauf teil. weiter

AMD setzt im Embedded-Markt auf ARM-Architektur

von Stefan Beiersmann

Eine neue Roadmap nennt Details zu einem 64-Bit-SoC auf Basis von ARMs Cortex A57. AMD fertigt es im 28-Nanometer-Verfahren. Die Markteinführung ist für Mitte 2014 geplant. Der Chip steht in direkter Konkurrenz zu Intels Atom C2000. weiter

Rückruf: Apple tauscht defekte AMD-Grafikchips älterer iMacs aus

von Stefan Beiersmann

Betroffen sind zwischen Mai 2011 und Oktober 2012 verkaufte 27-Zoll-iMacs. Laut Apple kann die eingebaute Grafik vom Typ Radeon HD 6970M unter bestimmten Umständen ausfallen. Defekte GPUs ersetzt das Unternehmen innerhalb von drei Jahren ab Kaufdatum. weiter

Galaxy S4: Samsung trickst angeblich bei Benchmark-Tests

von Stefan Beiersmann

Hinweise darauf liefert der Quellcode der Software des Smartphones. Bei bestimmten Benchmarks erreichen CPU und GPU höhere Geschwindigkeiten als bei realen Anwendungen. Samsung weist die Schummel-Vorwürfe zurück. weiter

Nvidia kauft Compiler-Anbieter The Portland Group

von Björn Greif

Unter der Marke PGI soll das unabhängige Team weiterhin OpenACC-, CUDA-Fortran- und CUDA-x86-Lösungen für Mehrkern-x86-Prozessoren und GPU-Computing-Systeme entwickeln. Außerdem wird es sich nach wie vor um seinen bestehenden Kundenstamm kümmern, dem etwa Intel angehört. weiter

Nvidia stellt Profi-Grafikkarte Quadro K6000 vor

von Björn Greif

Sie nutzt erstmals den vollen Kepler-Chip GK110 mit allen 2880 Shader-Einheiten. Dadurch bietet sie laut Hersteller eine fünfmal höhere Rechenleistung und fast die doppelte Grafik-Performance ihres Vorgängers. Auch die Speichermenge und -bandbreite hat Nvidia verdoppelt. weiter

AMD übertrifft erneut die Erwartungen

von Björn Greif

Der Umsatz stieg im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Vierteljahr um 7 Prozent auf 1,16 Milliarden Dollar. Der Nettoverlust verringerte sich von 146 auf 74 Millionen Dollar. Für das dritte Quartal geht AMD von weiterem Umsatzwachstum und einer Rückkehr in die Gewinnzone aus. weiter

Intel gibt Ausblick auf Haswell-Grafikchip „Iris“

von Björn Greif

Er soll gegenüber den aktuellen HD-GPUs der Ivy-Bridge-Prozessoren eine zwei- bis dreimal höhere 3D-Leistung bieten. Laut Intel können Nutzer dadurch sogar auf eine diskrete Grafikkarte verzichten. Iris soll auch Foto- und Videobearbeitung beschleunigen. weiter

AMD wirbt Grafikchip-Entwickler von Apple ab

von Stefan Beiersmann

Raja Koduri wechselt angeblich schon im Lauf dieser Woche zu AMD. Bei Apple war er zuletzt Direktor des Bereichs Grafikarchitektur. Der iPhone-Hersteller hatte Koduri selbst ursprünglich 2009 von AMD abgeworben. weiter

Nvidia stellt Notebook-GPU-Reihe Geforce 700M vor

von Björn Greif

Sie soll gegenüber der Vorgängergeneration eine höhere Leistung bei geringerem Energieverbrauch sowie eine verbesserte Darstellung liefern. Allerdings handelt es sich bei zwei der sieben neuen Modelle um bloße Umbenennungen. weiter

AMD warnt vor Sicherheitslücke in Catalyst-Treiberpaket

von Björn Greif

Windows-Nutzer sollten die Auto-Update-Funktion im Catalyst Control Center deaktivieren. In kommenden Grafiktreibern soll sie nicht mehr enthalten sein. AMD spricht von einem geringen Risiko, geht aber nicht weiter auf die Schwachstelle ein. weiter

Apple-Stellenanzeige weist auf künftige AMD-Grafik hin

von Florian Kalenda

Ingenieure für die Desktop-Abteilung sollen sich mit "AMD- und/oder Nvidia-GPUs" auskennen. Gefordert wird außerdem Erfahrung mit Intel-Chipsätzen und Stromspar-Techniken. Der Mac Mini verwendet Intel-Grafik. In den neuen iMacs stecken Nvidia-GPUs. weiter

Intel investiert 50 Millionen Dollar in Partnerschaft mit Creative

von Florian Kalenda

20 Millionen zahlt Intel für Lizenzen aus dem Grafikbereich. Für weitere 30 Millionen übernimmt es die britische ZiiLabs Limited, die beispielsweise ARM-basierte Multimedia-Prozessoren konzipiert. Creative konzentriert sich stattdessen auf sein Kerngeschäft. weiter

Nvidia nach starkem dritten Quartal mit verhaltenem Ausblick

von Björn Greif

Der Umsatz hat mit 1,2 Milliarden Dollar einen neuen Rekordwert erreicht. Der Nettogewinn stieg im Jahresvergleich um 17,3 Prozent auf 209 Millionen Dollar. Unsicherheit hinsichtlich des vierten Quartals herrscht noch wegen Windows 8. weiter

Treiber für Raspberry Pi sind jetzt vollständig offen

von Florian Kalenda

Mit Broadcoms Einverständnis wurden die letzten Grafikbibliotheken unter BSD-3-Lizenz gestellt. Sie sind relativ abstrakt, verraten also wenig über das Hardwaredesign des SoC. Der Schritt erleichtert die Portierung anderer Betriebssysteme für den Pi massiv. weiter

Nvidia gibt Version 5 seiner Entwicklungsumgebung CUDA frei

von Björn Greif

Das jüngste Toolkit und SDK liefert einige neue Funktionen. Dazu zählen dynamische Parallelisierung, abrufbare Bibliotheken und GPUDirect-Support für RDMA. Zudem startet Nvidia mit dem Online Ressource Center eine zentrale Anlaufstelle für Entwickler. weiter