Box schließt Cloud-Partnerschaft mit IBM

Uhr von Stefan Beiersmann

Beide Unternehmen bündeln ihre Angebote für Enterprise-Kunden. Box nutzt künftig Lösungen von IBM für die Datenanalyse und die Inhaltsverarbeitung. Außerdem können Box-Kunden nun ihre Daten auch in der IBM-Cloud ablegen. » weiter

Google startet Container Engine als Beta

Uhr von Florian Kalenda

Sie kostet keinen Aufpreis - der Kunde zahlt nur für die benötigten Ressourcen. Er muss lediglich benötigte CPU und Speicher spezifizieren. Container Engine passt den Container dann in die gebuchten Cluster ein. Außerdem ist Googles Container Registry nun allgemein verfügbar. » weiter

Dropbox führt Datei-Anfragen ein

Uhr von Florian Kalenda

Nutzer können somit auch nicht registrierte Kontakte bitten, ihnen Dateien in Dropbox zu hinterlegen. Das funktioniert bis zu einer Größe von 2 GByte über einen Link. Technische Grundlage sind Shared Folders. » weiter

Botnet-Betreiber entdecken die Cloud

Uhr von Stefan Beiersmann

Cloudbasierte DDoS-Angriffe nehmen im ersten Quartal 2015 deutlich zu. Bösartige virtuelle Server werden aber auch für die Verbreitung von Junk-E-Mail benutzt. Der Studie zufolge profitieren die Cyberkriminellen von den laschen Sicherheitsvorkehrungen einiger Cloud-Anbieter. » weiter

BSI veröffentlicht Anleitung zur Nutzung von ownCloud

Uhr von Bernd Kling

Das Dokument beschreibt die Einsatzmöglichkeiten der Open-Source-Lösung für Filehosting und Synchronisation. Die Autoren gehen insbesondere auf mögliche Gefährdungen, Sicherheitsmaßnahmen sowie Einschränkungen ein. Da ownCloud im eigenen Rechenzentrum betrieben werden kann, bleibt die Kontrolle über die Daten erhalten. » weiter

Amazon legt ersten Transparenzbericht vor

Uhr von Florian Kalenda

Er bezieht sich auf Januar bis Mai 2015. In diesem Zeitraum erhielt es 813 US-Zeugenvorladungen, 35 Durchsuchungsbefehle und 13 sonstige gerichtliche Anordnungen. Aus dem Ausland gingen 132 Anfragen ein. In genau einem Fall wurden Daten gelöscht. » weiter

Amazon Web Services führt M4-Instanzen für universelle Arbeitslasten ein

Uhr von Björn Greif

Sie basieren auf für EC2 optimierten Intel-Xeon-CPUs E5-2676 v3 mit 2,4 GHz Basistakt und bis zu 160 Gibibyte RAM. Die fünf Konfigurationen eignen sich für Datenbanken, Gaming-Server, Caching, Batch-Jobs und Business-Anwendungen. Sie kosten bei Linux-Nutzung zwischen 0,15 und 3 Dollar je Stunde. » weiter

IBM startet OpenPower-basierten Clouddienst „SuperVessel“

Uhr von Björn Greif

Dabei handelt es sich um eine "virtuelle Forschungs- und Entwicklungs-Engine". Sie setzt auf eine Kombination aus OpenStack zur Cloud-Verwaltung sowie Prozessoren von IBM, Nvidia und Xilinx. Ziel ist die Entwicklung von Anwendungen für Analytics, maschinelles Lernen und IoT. » weiter

Red Hat legt Software Collections 2 mit Schwerpunkt Cloud und Container vor

Uhr von Florian Kalenda

Das Werkzeugpaket für Entwickler unterstützt mehrere Versionen der Datenbanken MariaDB, MongoDB, MySQL sowie PostgreSQL. Auch mehrere Ableger der Programmiersprachen Perl, PHP, Python, Ruby und Ruby on Rails können eingesetzt werden. Damit lassen sich Programme für RHEL 6, RHEL 7, RHELAH und OpenShift schreiben. » weiter

Gartner über Cloud: Google und Microsoft im Aufstieg

Uhr von Florian Kalenda

Als Leaders klassifizieren die Marktforscher nur Amazon und Microsoft. IBM vertreibt das übernommene SoftLayer-Angebot nach ihrer Darstellung an die falsche Kundengruppe. Es ist daher hinsichtlich der Umsetzung hinter Google und VMware zurückgefallen. » weiter

Google eröffnet Cloud Test Lab für Android-Apps

Uhr von Florian Kalenda

Entwickler können Programme damit kostenlos auf den 20 beliebtesten Geräten testen - zumindest virtuell. Für weitere Tests fallen Gebühren an. Damit will Google das Problem der Fragmentierung für Programmierer reduzieren. » weiter

Google stellt App „Fotos“ für Android und iOS vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie sichert automatisch alle Fotos und Videos auf Googles Servern. Bis zu einer Auflösung von 16 Megapixeln sowie 1080p steht Nutzern dafür unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung. Die Fotos-App bietet aber auch einfache Bearbeitungsfunktionen. » weiter

Lenovo will bis 2020 weltweiter Marktführer bei Servern sein

Uhr von Björn Greif

Aktuell liegt es in dem Segment laut IDC noch auf Rang drei. Trotz einer zuletzt eher negativen Entwicklung sieht der chinesische Hersteller im Servermarkt noch einen Wachstumsbereich. Dies passt zu seiner breiteren Strategie, ein Ende-zu-Ende-Lösungsanbieter zu sein. » weiter

HP kauft Spezialisten für Netzwerkvirtualisierung ConteXtream

Uhr von Florian Kalenda

Damit kann es sich stärker ins Open-Source-Projekt OpenDayLight einbringen. So soll ein quelloffener SDN-Controller entstehen, der auch für große Netzbetreiber tauglich ist. ConteXtreams Lösungen werden schon von "mehreren großen Netzbetreibern weltweit" eingesetzt. » weiter