Netflix kommt nun ohne eigene Rechenzentren aus

Uhr von Florian Kalenda

Das letzte wurde im Januar dicht gemacht. Die Komplettumstellung auf bei Amazon Web Services gehostete Mikroservices dauerte insgesamt sieben Jahre und brachte neben Flexibilität auch Ersparnisse mit sich. Sein Content Delivery Network betreibt Netflix aber weiter selbst. » weiter

Google startet Alpha-Test von Cloud Functions

Uhr von Florian Kalenda

Entwickler können damit JavaScript-Code hochladen und durch Events auslösen lassen. Sie laufen in einer Node.js-Umgebung. Dies ermöglicht "serverloses" Computing ähnlich Amazons 2014 eingeführter Mikroservices-Plattform Lambda. » weiter

Amazon verdoppelte Lobby-Ausgaben 2015

Uhr von Florian Kalenda

CEO Jeff Bezos gibt sich gern als Außenseiter in der "verwirrenden" Politik. Sein Unternehmen wandte vergangenes Jahr aber 9,4 Millionen Dollar für Lobby-Arbeit auf - etwa zu Umsatzsteuer und Drohnen. AWS ist zudem größter Infrastrukturdienstleister der Regierung. » weiter

EMC aktualisiert Cloudspeicher-Plattform Elastic Cloud Storage

Uhr von Björn Greif

Version 2.2 macht sie bis in den Exabyte-Bereich hinauf skalierbar. Außerdem soll die Plattform nun einfacher zu installieren und zu verwalten sowie besser geschützt sein. Kunden haben die Wahl zwischen einer reinen Software-Version und einer schlüsselfertigen Appliance. » weiter

Apple erweitert CloudKit um Server-API

Uhr von Björn Greif

App-Programmierern bieten sich durch die neue Server-to-Server-Schnittstelle neue Möglichkeiten, mittels Skripts und Server-Programmen Änderungen an der CloudKit-Datenbank vorzunehmen. Dazu benötigen sie einen Server-to-Server-Schlüssel, der mittels OpenSSL generiert wird. » weiter

HPE Investigative Analytics soll Compliance-Risiken aufspüren

Uhr von Kai Schmerer

Hewlett Packard Enterprise hat die Verfügbarkeit der neuen Softwarelösung HPE Investigative Analytics angekündigt. Die Lösung soll Finanzdienstleistern und anderen regulierten Unternehmen erlauben, Risiken zu erkennen, zu analysieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten. » weiter

Microsoft erweitert Interoperabilität von Office Online und Mobile

Uhr von Florian Kalenda

Mit der Online-Version können Anwender nun gleichzeitig auf Box.com oder Dropbox liegende Dokumente bearbeiten. Beide sind auch Speicheroptionen in Outlook.com. Die Office-Apps für iOS können zudem Dokumente in Fremd-Clouds anzeigen, bearbeiten und speichern. » weiter

VMware entlässt 800 Mitarbeiter

Uhr von Bernd Kling

Die Quartalsbilanz des Virtualisierungsspezialisten fiel besser als erwartet aus, aber der schwache Ausblick für 2016 ließ den Kurs um über 8 Prozent abtauchen. Ein Restrukturierungsplan soll Investitionen in Wachstumsfelder ermöglichen. Die Stellenstreichungen treffen vor allem die Cloud-Plattform vCloud Air. » weiter

Juniper kauft Cloud-Provider BTI

Uhr von Florian Kalenda

Seine Cloud- und Netzwerk-Hardware wie auch Software soll mit den WAN-SDN-Controllern der Reihe NorthStar integriert werden. Juniper positioniert sich damit in den Bereichen Distributed Computing und Metronetze. Der Kauf soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden. » weiter

Dropbox für Windows 10 unterstützt Hello

Uhr von Stefan Beiersmann

Nutzer können die App nun auch per Gesichts-, Fingerabdruck- oder Iriserkennung entsperren. Neu ist auch das Verschieben und Kopieren von Dateien innerhalb der App per Drag and Drop. Die neue Version für Desktops und Tablets basiert auf der Universal Windows Platform. » weiter

RightScale macht kostenlosen Cloudvergleich verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Damit lassen sich Service-Level-Vereinbarungen, Applikationsdienste, verfügbare Betriebssysteme, versorgte Regionen und viele weitere wichtige Kriterien vergleichen. Abgedeckt werden die vier größten IaaS-Angebote Amazon Web Services, Google Compute Engine, Microsoft Azure und IBM Softlayer. » weiter

Microsoft senkt Azure-Preise um bis zu 17 Prozent

Uhr von Florian Kalenda

Ab Anfang Februar werden VMs auf Basis von Haswell-Prozessoren bis zu 17 Prozent billiger. Damit reagiert Microsoft auf Amazons EC2-Reduktionen von Anfang des Monats. Google plant keine Schritte, da sein IaaS-Angebot ohnehin billiger als Amazons ist. » weiter

Google erleichtert Dateiverwaltung in Drive und Suche in Apps

Uhr von Björn Greif

In der Webversion von Drive können Nutzer jetzt einfacher Dateien in einen anderen Ordner verschieben. Die Suche innerhalb der Google Apps liefert neuerdings anwendungsübergreifende Ergebnisse. Und in der Gmail-Alternative Inbox lassen sich nun bei Google gespeicherte Dateien schneller per E-Mail versenden. » weiter