Material Design zieht in Chrome ein

Uhr von Florian Kalenda

Durch Reiter und eine neue Einstellungsseite "md-settings" können Desktop-Nutzer die Umstellung schon ausprobieren. Die Reiter weisen nun Spitzen und Kanten statt Rundungen auf. Der Inkognito-Modus wird durch schwarz-graue Optik hervorgehoben. » weiter

AVG macht Chrome unsicher

Uhr von Bernd Kling

Tavis Ormandy von Google Project Zero entdeckt Schwachstellen in der Chrome-Erweiterung Web TuneUp, die von AVG ungefragt mit seiner Antiviren-Lösung installiert wurde. Der Sicherheitsforscher sieht durch fehlerhaften Code und JavaScript-APIs die Sicherheit der Nutzer ausgehebelt. Die Erweiterung ist inzwischen in einer fehlerbereinigten Version erhältlich. » weiter

Asus startet Verkauf des Computer-Sticks Chromebit in Deutschland

Uhr von Björn Greif

Via HDMI an einen Monitor oder Fernseher angeschlossen, macht er daraus einen vollwertigen Chrome-OS-Rechner. Zur Ausstattung zählen eine Quad-Core-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte eMMC-Speicher, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac und Bluetooth 4.0. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 129 Euro. » weiter

VideoLAN macht VLC Media Player für Chrome OS verfügbar

Uhr von Björn Greif

Es nutzt dazu Googles App Runtime for Chrome (ARC), mit dem sich Android-Apps in einer Virtuellen Maschine unter Chrome OS ausführen lassen. Der VLC Media Player unterstützt deutlich mehr Formate als die in das Betriebssystem integrierte Wiedergabe-Software. Es steht zum kostenlosen Download bereit. » weiter

Code zeigt: Tablet Pixel C sollte mit Chrome OS kommen

Uhr von Florian Kalenda

Fünf Monate lang arbeitete Google angeblich an einer Touchscreen-Oberfläche für Chrome OS namens Athena. Später plante es eine Hybridversion von Chrome OS und Android für das Tablet. Der Schwenk hin zu Android soll eine Notlösung fürs Weihnachtsgeschäft gewesen sein. » weiter

Chrome für Android nutzt nun standardmäßig Safe Browsing

Uhr von Björn Greif

Die Sicherheitsfunktion soll Anwender beim Surfen vor potenziellen Phishing- und Malware-Webseiten schützen. Bisher ließ sie sich unter Android nur in Kombination mit der Datenkomprimierung von Chrome einschalten. Das hat sich ab Version 46 des Mobilbrowsers geändert, wie Google jetzt mitteilt. » weiter

Medion bringt sein erstes Chromebook für 199 Euro in den Handel

Uhr von Björn Greif

Das Akoya S2013 kommt mit ARMs Quad-Core-CPU Cortex A17, 2 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarem Speicher, HD-Webcam und Dual-Band-WLAN. Sein mattes 11,6-Zoll-Display löst 1366 mal 768 Bildpunkte auf. Neben Chrome OS sind zahlreiche Google-Anwendungen vorinstalliert. » weiter

Beta von Chrome 48 bringt neue Entwicklerfunktionen

Uhr von Björn Greif

Dazu gehören anpassbare Schaltflächen für Web-Benachrichtigungen und die Möglichkeit, Website-Inhalte als Präsentation an Chromecast zu übertragen. Außerdem erkennt die Mobilversionen künftig die maximal verfügbare Bandbreite, sodass Entwickler bereitgestellte Ressourcen optimieren können. » weiter

Google verspricht bis zu 70 Prozent Datenersparnis mit Chrome für Android

Uhr von Björn Greif

Die erweiterte Datenkomprimierung soll den mobilen Internetzugang schneller und günstiger machen. Erkennt der Browser eine langsame Datenverbindung, zeigt er beim Aufruf einer Website keine Bilder an. Ist die Seite vollständig geladen, kann der Nutzer aber auswählen, ob im Nachhinein alle oder nur ausgewählte Bilder dargestellt werden. » weiter

Google startet Verkauf des Chrome-OS-Sticks Chromebit

Uhr von Stefan Beiersmann

In den USA kostet er 85 Dollar. Chromebit macht aus jedem Bildschirm mit HDMI-Anschluss einen Chrome-OS-Computer. Zur Ausstattung gehören ein ARM-Prozessor von Rockchip und 2 GByte RAM. Der interne Speicher ist 16 GByte groß. » weiter