Rackspace und Dell EMC vereinfachen Einstieg in die Private Cloud

Die beiden Unternehmen arbeiten künftig zusammen, um OpenStack Private Clouds auf Basis der Server- und Speicher-Lösungen von Dell EMC zu bieten. Die Kombination von Technologien und Expertise soll die Flexibilität erhöhen und die Kosten senken.

Rackspace arbeitet mit Dell EMC zusammen, um OpenStack Private Clouds auf Basis der Server- und Speicher-Lösungen des Herstellers zu bieten, wie der Spezialist für Managed Cloud heute mitgeteilt hat. Das Angebot kombiniert eigenen Aussagen zufolge die praktische Umsetzungsstärke von Rackspace mit den Produkten von Dell EMC, um eine einfach nutzbare Private Cloud as a Service-Lösung anzubieten. Die erweiterte Partnerschaft der beiden Unternehmen soll die Eintrittshürden für Private Clouds senken und die Flexibilität durch ein neuartiges anwendungsbezogenes Nutzungsmodell erhöhen.

Dell EMC und Rackspace (Bild: ZDNet.de/Dell und Rackspace)

Durch dieses Angebot sollen Kunden die Rackspace OpenStack Private Cloud mit Dell EMC-Lösungen wie VMAX Hybrid, VMAX All Flash und Dell Servern sowie zukünftig auch mit Dell EMC ScaleIO kombinieren können. Rackspace OpenStack Private Cloud biete die Vorteile der Public Cloud mit der Sicherheit, Kontrolle und Performance von Unternehmensumgebungen, so der Anbieter. Das Service Level Agreement (SLA) gewährleiste eine branchenweit führende Verfügbarkeit von 99,99 Prozente. Die Lösung lässt sich in einem Rackspace-Rechenzentrum, im eigenen Data Center oder bei einem Drittanbieter installieren.

„Dell EMC möchte Kunden erstklassige Lösungen bieten, um ihre OpenStack-Implementierungen zu vereinfachen und dabei Innovationen zu nutzen“, sagt Jay Snyder, Senior Vice President, Global Alliances, Industries and Service Providers bei Dell EMC. „Ein Beispiel dafür ist unsere neue Lösung. Rackspace, einer unserer wenigen weltweiten Titanium-Partner, bietet hierfür einmalig fundierte Erfahrungen im Betrieb hochskalierter OpenStack-Clouds. Mit Rackspace OpenStack Private Cloud as a Service in Verbindung mit Dell EMC Server- und Storage-Lösungen profitieren Kunden von neuen Chancen für die Private Cloud.“

Dell EMC bietet für Unternehmen unabhängig von deren Größe ein breites Portfolio zur Speicherung jedes Workloads on-Premise oder in der Cloud. Es ermöglicht Kunden den Betrieb von effizienten, hochperformanten Rechenzentren sowie die Erfüllung künftiger Bedürfnisse in Bezug auf Skalierbarkeit und Modernisierung.

Rackspace und Dell EMC verändern durch ihre Partnerschaft zusätzlich die Nutzungsweise der Private Cloud, so ihre Aussage. Ein kostengünstiger Proof-of-Concept (PoC) für Cloud as a Service soll es Kunden Kunden erleichtern, die Private Cloud von Rackspace und Dell EMC zu nutzen. Durch ein anwendungsbasiertes Preismodell sollen Kunden über eine Schnittstelle einfach Kapazitäten hinzufügen und entfernen können und dabei von Sicherheit und Performance der Private Cloud profitieren können.

„Rackspace unterstützt die Kunden mit langjähriger Erfahrung in der Praxis und mehr als einer Milliarde Server-Stunden beim Management von OpenStack“, erklärt Scott Crenshaw, SVP und GM of OpenStack Private Cloud bei Rackspace. „Als Mitbegründer von OpenStack sorgen wir für Innovationen, welche die praktische Nutzung so einfach wie möglich machen. So sagt 451 Research, dass ,Rackspace der weltweit führende OpenStack Service Provider’ ist.“

Gemäß den Marktforschern von 451 Research wächst der Markt für OpenStack Private Cloud as a Service um jährlich 33 Prozent und wird im Jahr 2020 einen Umfang von 2,1 Milliarden US-Dollar erreichen.

Die neuen Funktionen für Rackspace OpenStack Private Cloud wie das anwendungsbasierte Preismodell und der kostengünstige Proof of Concept werden ab dem dritten Quartal 2017 erhältlich sein.

Rackspace hatte sich lange auf den amerikanischen Markt konzentriert. Im November 2016 hat das Unternehmen angekündigt, 2017 ein erstes Rechenzentrum in Deutschland (Frankfurt) einzurichten, um den strengeren Datenschutzvorschriften in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz zu entsprechen.

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Im Audio-Webinar am 5. Juli 2017 um 11 Uhr erläutert Florian Bettges von HPE wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen.

Themenseiten: Dell, Rackspace, cloud

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rackspace und Dell EMC vereinfachen Einstieg in die Private Cloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *