Neues Redstone-Testbuild für Windows 10 Mobile verbessert Telefon-App

Sie zeigt nun in der Tab-Leiste verpasste Anrufe und Sprachnachrichten an. Zudem wurden die Apps Outlook Mail und Kalender verbessert. Ergänzend hat Microsoft die Testversion 10586.164 von Windows 10 für PC und Mobilgeräte für Windows Insider verfügbar gemacht.

Microsoft hat diese Woche gleich drei verschiedene Testversionen von Windows 10 für PC und Mobilgeräte veröffentlicht. Gestern machte es ein neues Redstone-Build von Windows 10 Mobile mit der Nummer 14283 für Teilnehmer des Windows-Insider-Programms über den Fast Ring verfügbar. Auf gleichem Weg verteilte es zuvor Updates für Windows 10 Mobile Threshold und Windows 10 1511, die beide die Build-Nummer 10586.164 tragen.

Windows 10 Mobile (Bild: Microsoft)Die jüngste Redstone-Testversion 14283 steht nur für Geräte bereit, die bereits mit Windows 10 ausgeliefert wurden. Dazu zählen die Lumia-Modelle 950, 950 XL, 650 und 550 sowie das Xiaomi Mi4 und das Alcatel OneTouch Fierce XL. Andere Windows Phones sollen Zugriff auf Fast-Ring-Builds erhalten, wenn sie von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile aktualisiert wurden. Mit der Auslieferung entsprechende Updates wird Microsoft wahrscheinlich noch diesen Monat beginnen.

Build 14283 verbessert unter anderem die Telefon-App von Windows 10 Mobile und aktualisiert Outlook Mail sowie den Kalender. Außerdem erscheint beim Öffnen des Insider Hub nun ein neuer Willkommen-Dialog für Feedback Hub. Mit den nächsten Builds für Mobilgeräte und PC wird Microsoft den Insider Hub und die Windows-Feedback-Apps in dem neuen Feedback Hub zusammenführen, so dass es nur noch eine zentrale App für Rückmeldungen gibt. Diese sollen sich dann auch kommentieren lassen.

Die Telefon-App wurde dahingehend verbessert, dass sie in der Tab-Leiste nun auch auf verpasste Anrufe und Sprachnachrichten hinweist, inklusive deren Anzahl. Sobald der Nutzer den entsprechenden Tab aufruft, verschwindet der Hinweis wieder. Allerdings funktioniert das Feature laut Microsoft noch nicht einwandfrei, ein Fix soll aber bald erscheinen.

Die verbesserte Telefon-App zeigt in der Tab-Leiste jetzt verpasste Anrufe und Sprachnachrichten an (Bild: Microsoft).Die verbesserte Telefon-App zeigt in der Tab-Leiste jetzt verpasste Anrufe und Sprachnachrichten an (Bild: Microsoft).

Die aktualisierten Apps Outlook Mail und Kalender bringen ebenfalls einige Neuerungen und Verbesserungen. In Outlook Mail können Nutzer jetzt in der Nachrichtenliste den Vorschautext deaktivieren. Junk-E-Mails lassen sich neuerdings über das Kontextmenü, das durch langen Druck auf die Nachricht geöffnet wird, dem Junk-Ordner hinzufügen. In Outlook Kalender haben Anwender nun die Möglichkeit, andere direkt über die Terminbenachrichtigung über eine Verspätung zu informieren.

Darüber hinaus beseitigt Build 14283 eine Reihe Fehler in Zusammenhang mit der Darstellung, den Live-Kacheln, der virtuellen Tastatur, dem Action Center und Benachrichtigungen. Eine Übersicht findet sich in einem Blogbeitrag von Gabe Aul, Corporate Vice President von Microsofts Engineering Systems Team. Darin werden auch einige bekannte Probleme aufgelistet, etwa mit Bluetooth- oder WLAN-Verbindungen.

In Outlook Kalender können Nutzer andere nun direkt über die Terminbenachrichtigung über eine Verspätung informieren (Bild: Microsoft).In Outlook Kalender können Nutzer andere nun direkt über die Terminbenachrichtigung über eine Verspätung informieren (Bild: Microsoft).

Bei Build 10586.164 für Windows 10 1511 (alias Threshold 2) handelt es sich um ein kumulatives Update, das Bugfixes und kleinere Verbesserungen liefert. Beispielsweise optimiert es den Bluetooth-Support und die Zuverlässigkeit bei der App-Installation. Zudem wurden einige Sicherheitslücken in verschiedenen Windows-Komponenten geschlossen.

Build 10586.164 für Windows 10 Mobile steht Windows-Insidern nur über den Slow und den Release Preview Ring bereit. Parallel macht es Microosft auch für im Verkauf befindliche Geräte verfügbar, da die neue Version bis auf kleinere Fehlerkorrekturen nahezu mit dem vorherigen Build 10586.122 identisch ist.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Neues Redstone-Testbuild für Windows 10 Mobile verbessert Telefon-App

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2016 um 21:57 von Judas Ischias

    Ich kann da überhaupt nicht dran glauben, dass Microsoft noch diesen Monat mit der Auslieferung der Updates beginnen wird.
    Besonders weil man überhaupt nix „amtliches“ liest.
    Hat ZDNet etwa Quellen bei Microsoft und kann den wartenden Leuten etwas mehr als Hoffnung machen?
    Meiner Meinung nach trifft dieser Artikel die aktuelle Stimmung und Situation leider viel eher.
    http://www.areamobile.de/news/37049-windows-10-mobile-wo-bleibt-das-update-fuer-aeltere-lumias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *