Firmware-Update für Pebble-Smartwatches verbessert Health und Messaging

Der Aktivitätstracker Health soll nun genauere Angaben liefern, auf Wunsch auch in Kilometern. Ebenfalls neu ist Unterstützung für Apps und Watchfaces, die Daten und Statistiken von Pebble Health anzeigen. Auf Anrufe lässt sich jetzt mit einer SMS antworten.

Pebble hat ein Firmware-Update für seine Smartwatches bereitgestellt und seine zugehörige Smartphone-App „Pebble Time“ für iPhone und Android aktualisiert. Verbessert wurden unter anderem der Schrittzähler und Schlaftracker Pebble Health sowie die Messaging-Funktionen.

Das Update auf die aktuellste Firmware lässt sich über die Smartphone-App unter Menu » Support » Update Your Pebble anstoßen. Nach Installation der Version 3.9 soll Pebble Health genauere Angaben liefern und zurückgelegte Strecken auf Wunsch auch in Kilometern anzeigen. Einstellen lässt sich dies über die Smartphone-App.

Pebble Health zeigt zurückgelegte Strecken jetzt auf Wunsch auch in Kilometern an (Bild: Pebble).Pebble Health zeigt zurückgelegte Strecken jetzt auf Wunsch auch in Kilometern an (Bild: Pebble).

Zudem unterstützen die Pebble-Uhren neuerdings Apps und Watchfaces, die Aktivitätsdaten und Statistiken von Pebble Health anzeigen. Dazu hat der Hersteller die dafür nötige Programmierschnittstelle (API) für Drittentwickler geöffnet. Ein erstes Watchface mit Health-Support steht ihm zufolge bereits im Appstore zum Download bereit. Mehr über die Verwendung der Health-API erfahren Entwickler auf Pebbles Developer-Website.

Bei eingehenden MMS-Benachrichtigungen zeigen die Uhren nun Icons und den mitgeschickten Text an. Ab sofort werden auch kyrillische Zeichen für Benachrichtigungen unterstützt. Freigeschaltet werden sie in der Smartphone-App unter den Spracheinstellungen.

HIGHLIGHT

Produktiver arbeiten mit Unified Communications & Collaboration

Mit Unified Communications & Collaborations können Unternehmen die Produktivität der Anwender steigern, die Effizienz der IT verbessern und gleichzeitig Kosten sparen. Damit die unbestrittenen Vorteile einer UCC-Lösung sich in der Praxis voll entfalten können, müssen Unternehmen bei der Implementierung die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur überprüfen.

Für die Modelle Time und Time Steel verspricht der Hersteller mit der Softwareaktualisierung einen Leistungsschub. Zudem verwenden sie nun die schnelleren Animationen und Bildwechsel der Pebble Time Round. Verbessert wurde auch der Watch-only-Modus, der sich bei niedrigem Akkustand einschaltet. Er erscheint in einem neuen Design und plant nun mehr Zeit bis zum Aufladen ein. Um Strom zu sparen, deaktiviert er Bluetooth und Aktivitätstracking, während Wecker, Hintergrundbeleuchtung und Soft-Vibration erhalten bleiben. Die Warnfunktion bei niedrigem Batteriestand richtet sich nun nach der verbleibenden Zeit der Stromversorgung, statt nach den verbleibenden Prozent des Akkustands.

Bei den Apps für iOS (Version 3.6) und Android (Version 3.9.0) hat Pebble die Stabilität optimiert. Unter Android lassen sich neuerdings Anrufe mit einer SMS beantworten. Die App „Send Text“ für Pebble-Modelle der Time-Reihe erlaubt es, nicht mehr nur auf eigehende Nachrichten zu reagieren, sondern selbst direkt eine Sprachnachricht, ein Emoji oder eine benutzerdefinierte Nachricht an Favoriten oder kürzlich verwendete Kontakte zu schicken.

Themenseiten: Pebble, Smartwatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Firmware-Update für Pebble-Smartwatches verbessert Health und Messaging

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *