Seagate stellt NAS-Festplatte mit 8 TByte Speicherkapazität vor

Ihm zufolge ist die "NAS HDD 8TB" das derzeit größte für Netzwerkspeicher optimierte Laufwerk am Markt. Es eignet sich für Systeme mit bis zu acht Einschüben. Die anhaltende Transferrate ist mit bis zu 216 MByte/s angegeben. Zielgruppe sind vor allem KMU und Selbständige.

Seagate hat sein Festplatten-Portfolio um ein für Netzwerkspeicher konzipiertes Modell mit 8 TByte Kapazität erweitert. Die „NAS HDD 8TB“ ist laut Hersteller die derzeit größte für NAS-Systeme optimierte Festplatte am Markt. Sie richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Selbständige und Profis der Kreativbranche.

Seagate NAS HDD 8TB (Bild: Seagate)Das halogenfreie 3,5-Zoll-Laufwerk verfügt über eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle. Die anhaltende Transferrate beträgt laut Datenblatt (PDF) maximal 216 MByte/s. Der Cache-Speicher ist 256 MByte groß. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) spezifiziert der Hersteller mit einer Million Stunden.

Die „NAS HDD 8TB“ ist für den Einsatz in RAID-, NAS- und Server-Systemen mit bis zu acht Einschüben ausgelegt, wodurch sich eine maximale Speicherkapazität von 64 TByte ergibt. Das Laufwerk soll sich für Backup, Disaster Recovery, Drucker- und Datenserver, Multimedia-Speicherung, Archivierung, Filesharing sowie Virtualisierung eignen.

Die Technik „NASWorks“ unterstützt eine benutzerdefinierte Fehlerbehebungskontrolle, verfügt über Funktionen für das Energiemanagement und soll für optimale Leistung und Zuverlässigkeit bei einer maximalen Workload-Rate von bis zu 180 TByte pro Jahr sorgen. Eine Zwei-Ebenen-Auswuchtung erhöht die Toleranz gegenüber Rotationsschwingungen und Emissionen in Systemen mit mehreren Laufwerken. Die Schwingungsfestigkeit ist mit 70 G im Betrieb und mit 250 G im ausgeschalteten Zustand angegeben.

HIGHLIGHT

Produktiver arbeiten mit Unified Communications & Collaboration

Mit Unified Communications & Collaborations können Unternehmen die Produktivität der Anwender steigern, die Effizienz der IT verbessern und gleichzeitig Kosten sparen. Damit die unbestrittenen Vorteile einer UCC-Lösung sich in der Praxis voll entfalten können, müssen Unternehmen bei der Implementierung die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur überprüfen.

Das Energiemanagement unterstützt mehrere Stromprofile und ermöglicht so laut Hersteller einen energieeffizienten Dauerbetrieb. Das 8-TByte-Modell nimmt demnach im Leerlauf durchschnittlich 7,2 Watt auf. Im Betrieb steigt der Wert auf 9 Watt. Im Standby oder Ruhemodus begnügt sich die Festplatte mit 0,6 Watt.

Für reduzierte Ausfallzeiten soll die sogenannte RAID-Rebuild-Technologie sorgen. Bei einem Ausfall bietet Seagate optional für drei Jahre einen eigenen Datenrettungsservice an. Er umfasst Schutz vor Datenverlust durch Viren und Software-Probleme sowie durch mechanische oder elektrische Ausfälle in NAS- und RAID-Umgebungen.

Der Hersteller gewährt auf die neue NAS-Festplatte drei Jahre begrenzte Garantie. Einen Preis hat er noch nicht kommuniziert. Die NAS HDD 8TB ist unter anderem zu Netzwerkspeichern von Asustor, Qnap, Synology und Thecus kompatibel.

Themenseiten: Netzwerk, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate stellt NAS-Festplatte mit 8 TByte Speicherkapazität vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *