Windows 10: Microsoft veröffentlicht dritte Testversion innerhalb einer Woche – ISO verfügbar [UPDATE]

Abonnenten des Fast Ring erhalten seit gestern Abend Build 10162. Die neue Version enthält ausschließlich Fehlerkorrekturen. Laut Gabriel Aul ist es die bisher zuverlässigste Testversion von Windows 10. Sie soll in den kommenden Tagen auch im Slow Ring erscheinen.

Microsoft hat zum dritten Mal in dieser Woche die Preview von Windows 10 aktualisiert. Teilnehmer des Windows Insider Program, die den Fast Ring abonniert haben, erhalten seit gestern Abend den Build 10162. Am Montag war der Build 10158 erschienen, auf den am Mittwoch die Version 10159 folgte.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)Zu den Änderungen der neuen Testversion macht Gabriel Aul, Chef des Windows-Insider-Programms, in einem Blogeintrag keine Angaben. Bei der Entwicklung von Build 10162 habe der Fokus auf der Behebung von Fehlern und allgemeinen Abschlussarbeiten gelegen. „Unsere internen Telemetriedaten zeigen, dass er mehr Zuverlässigkeit, Performance, Akkulaufzeit und Kompatibilität bietet als jeder andere Windows-10-Insider-Preview-Build zuvor.“

Derzeit erfülle praktisch jeder neue interne Build die Qualitätsanforderungen für den Fast Ring, so Aul weiter. Es gehe eigentlich nur noch darum, zu entscheiden, wie lange ein Build bei den Testern verbleiben solle, um damit zu arbeiten und mögliche Probleme zu melden.

Zudem kündigte Aul ein neues Release für den Slow Ring an. „Wir haben die Windows Insider im Slow Ring nicht vergessen – wir schauen uns Build 10162 als möglichen Kandidaten an und solange es im Fast Ring keine Probleme gibt, werden wir ihn Anfang nächster Woche im Slow Ring veröffentlichen“, ergänzte Aul. Dann werde der Build auch als ISO-Datei zum Download bereitstehen.

Dass Microsoft den Abstand zwischen zwei Builds deutlich verkürzt in ein Indiz dafür, dass es kurz vor der Fertigstellung von Windows 10 steht. Einen Termin für das Release to Manufacturing, also die Freigabe des Betriebssystems für OEM-Partner, hat der Softwarekonzern aber noch nicht genannt. Terry Myerson, Chef der neuen Windows- und Geräte-Sparte, kündigte gestern in einem Blogeintrag lediglich an, schon bald ein Windows-10-Build an Hersteller auszuliefern, um neue Geräte mit dem Betriebssystem auszustatten.

[Update 13.32 Uhr]

Inzwischen hat Microsoft ISO-Abbilder von Windows 10 Build 10162 veröffentlicht. Dadurch ist eine frische Installation des neuesten Microsoft-Betriebssystems mittels eines bootbaren USB-Sticks auf PCs möglich. Allerdings lässt sich auch auf Basis der Update-Datei install.esd, die sich auf einem PC mit dem jüngsten Build von Windows 10 im Verzeichnis C:\$Windows.~BT/sources befindet, ein ISO-File erstellen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Windows 7, Mac OS X, Ubuntu, … Kennen Sie die Unterschiede zwischen den wichtigsten Betriebssystemen? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

HIGHLIGHT

Windows 10 ab Juli verfügbar: So funktioniert die Installation

Mit Windows 10 geht Microsoft komplett andere Wege in Sachen Installation und Lizenzierung. Erstmalig ist ein Update nicht nur mit der direkten Vorversion möglich, sondern auch mit älteren Windows-Varianten. Der folgende Beitrag skizziert Upgrade-Möglichkeiten und bietet Tipps und Tricks zur Installation von Windows 10.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Microsoft veröffentlicht dritte Testversion innerhalb einer Woche – ISO verfügbar [UPDATE]

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *