Deutsche Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen

Cyberkrininelle versuchen derzeit verstärkt, mittels gefälschter Telekom-Rechnungen eine Schadsoftware zu verbreiten. Darauf hat der Bonner Konzern selbst hingewiesen. Die Spam-Mails enthalten einen Link zu einer Datei, die einen Trojaner auf dem PC installieren soll.

shutterstock-phishing

„Leider gehören solche Phishing-Attacken heute schon zur Tagesordnung. Wir beobachten solche Angriffswellen jeden Monat mehrfach“, kommentiert Bernd Eßer, Leiter des Cyber Emergency Response Teams (CERT) der Telekom. Auch künftig sei mit solchen Phishing-Mails zu rechnen.

Ihren Kunden rät die Telekom, bei verdächtigen Rechnungen genau hinzusehen: Im Betreff der aktuellen Fälschungen fehlt die individuelle Buchungskontonummer, darüber hinaus fehlt bei Privatkunden die persönliche Ansprache unter Nennung des korrekten Kundennamens.

Kunden können den Rechnungsbetrag aus der E-Mail jederzeit überprüfen, indem sie im abgesicherten Kundencenter ihre Rechnung einsehen. „Der darin angegebene Rechnungsbetrag ist in jedem Fall richtig“, betont die Telekom. „Weist Ihr Rechnungsanschreiben einen anderen Betrag aus, handelt es sich um eine gefälschte E-Mail, die Sie umgehend löschen sollten.“

Das Unternehmen bittet Kunden generell darum, vorsichtig bei E-Mails zu sein, die ungewöhnlich wirken, da ständig Schadsoftware über diesen Weg verschickt werde. „Folgen Sie keinem Link in solch einer E-Mail“, lautet die Empfehlung.

Grundsätzlich sollten Nutzer eine aktuelle Sicherheitslösung auf ihrem Rechner installiert haben und ihr System sowie installierte Software stets auf dem neuesten Stand halten.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

23 Kommentare zu Deutsche Telekom warnt vor gefälschten Rechnungen

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2014 um 15:28 von Plieth

    Nicht nur bei der Telekom, auch bei 1&1 Kunden versuchen die Verbrecher Kunden reinzulegen.

    • Am 21. Januar 2014 um 20:00 von Scharpf Hermann

      Diesen Kriminellen gehört das Handwerk sofort gelegt. Man ist ja nirgends mehr sicher im Internet, wo ist denn die menschliche Kultur geblieben, nur noch Betrug haben diese Leute im Kopf. Traurig aber wahr.

      • Am 22. Januar 2014 um 2:02 von Judas Ischias

        Auch Betrug gehört seit Beginn der Menschheit mit dazu. Leider. Aber der Mensch hat da kein Alleinstellungsmerkmal, das machen Tiere genauso und sogar auch Pflanzen.

    • Am 22. Januar 2014 um 1:36 von Heinz

      Bei mir war es angeblich von PayPal mit der meiner Kontodaten und Konto Nr. und Passwort fuer meiner Bankkarte. Mein Gott was fuer primitive Anfaenger.

    • Am 23. Januar 2014 um 13:46 von Lembke

      Auch von angeblich Arcor Vodafone mit Loge, erhielt ich eine
      falsche und absichtlich total Überhöhte Rechnung.
      Das war aber ein Link zum Trojaner.
      Zum Glück habe ich einen guten Virenschutz.

  • Am 21. Januar 2014 um 15:47 von Helmut LUTZ

    Vermutlich wird auch unter VODAFONE das Gleiche versucht. Mir ist vor Tagen eine entsprechende Mail zugegangen, betr. einer Rechnung über mehr als Euro 300. Mit Vodafone habe ich nie etwas zu tun gehabt!

    • Am 21. Januar 2014 um 17:06 von Arif Monika

      Ich hatte gestern ebenfalls eine Rechnung von Vodafone mit einem Betrag von 361,- Euro bekommen.
      Nachdem ich Kunde von O2 bin, habe ich die Nachricht beruhigt gelöscht.

  • Am 21. Januar 2014 um 16:22 von Uwe

    Ich habe heute 2 E-Mails der Verbrecher bekommen. Stets zu beachten ist halt, wohin ein Klick auf den enthaltenden Link führen würde – in dem Fall zu einer .ru Domain. Also nur die Maus über den Link führen, aber nicht klicken. So erhält man in der Satusleiste die Information. Avast hat mich auch schön gewarnt.

  • Am 21. Januar 2014 um 16:25 von Schroedter

    Bei uns kam am Sonntag eine Vodaphonerechnung, auch über 300,– €. Die Fälschung kam über web.de statt über arcor und war so zu erkennen.

    • Am 22. Januar 2014 um 7:28 von Mario

      Was sind das für Idioden oder Krimminelle…am Samstag erhielt ich eine Rechnung von über 300,-€ Rechnung/Vodafon…Bin der Meinung diese Unternehmer/en muß das Handwerk und zur Rechenschaft gezogen werden…Werde doch bestimmt nicht blöd sein
      das auch noch zubezahlen,niemals…

  • Am 21. Januar 2014 um 17:04 von Eunix

    Nicht nur die Telekom verschickt, auch Vodafone und DHL, Blizzard genauso ….aber wenn man mit dem Mauszeiger über den Link geht sieht man schon wo es herkommt * bei mir zumindest*…

    • Am 21. Januar 2014 um 21:28 von M1er

      …..nicht die Telekom, weder andere seriöse Unternehmen verschicken diese Mail´s.Die kommmen schlichtweg von Kriminellen.

  • Am 22. Januar 2014 um 0:47 von SCG

    per 20.01.2014 erreicht mich ein Schreiben mit dem Logo und Aufmachung Vodafon in dem mir der Kontostand für Vodafonhandy von 330 Euro mitgeteilt wird; versehen mit einem Link versteht sich. Habe natürlich aufgemacht Vodafon verschickt keine Meil bzgl. Konto etc. . Also betrifft es nicht nur Telekom sondern wird auch mit der Vodafonmasche probiert. Meine e-Mail Acconts habe ich per BSi Seite prüfen lassen Test war negativ – also Adressen sind nicht gehackt worden. Trotzdem das gefälschte „Vodafon“ Schreiben.Also obacht e-Mail nicht aufmachen!!

  • Am 22. Januar 2014 um 9:05 von bernd

    Ich erhielt nicht nur eine Telekom-Rechnung über ca. 150 € sondern auch die Mitteilung über ein angebliches Immobilien-Geschäft, für das im Zusammenhang mit einer Volksbank eG ca. 1600 € fällig würden.

  • Am 22. Januar 2014 um 9:24 von Purzi

    Avast hat mich heute mit einem Hinweis, bevor ich meinen E-Mail-Account öffnete, gewarnt.Klasse! Generell muss man jedoch wachsam bleiben. Mein Spam-Ordner fängt auch vieles ab und die Einstellung, den Inhalt täglich automatisch zu löschen ist sehr hilfreich. Und wenn es dann doch passiert…nicht den Weg zum Anwalt scheuen. Spreche da leider aus Erfahrung :-((

  • Am 22. Januar 2014 um 9:37 von Luigi

    Die Rechnung bekomme ich von der Telekom eh verschlüsselt.

    Ich frage mich, was es denn so schwierig daran ist, bei allen Firmen-Korrespondenz dies standartmässig einzuführen. Inklusive Krypto-Signatur. Damit hätten Kriminellen inklusive NSA keine Chance.

  • Am 22. Januar 2014 um 11:53 von Bardus

    In der Regel handelt es sich bei diesen Cyberkriminellen um sehr schwache Typen die nicht fähig sind ihren Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit zu bestreiten. Oft auch geprägt durch negative Erfahrungen im Elternhaus und später auch durch zwielichtige Gruppendynamik. Dieses „Krankheitsbild“ ist der Schizophrenie sehr verwandt und behandlungsbedürftig. Erfolgversprechend wäre eine Beschäftigung die auch körperliche Anstrengungen erfordert und durch fachliche Anleitung optimiert wird. So könnte auch die Einsicht wachsen dass die Leute die sie betrogen haben für ihren Verlust hart arbeiten müßen oder mußten.
    Würden diese Kriminellen ihre IT-Kenntnisse der Wirtschaft zur Verfügung stellen könnten sie ihr Brot mit ruhigem Gewissen essen.

    • Am 24. Januar 2014 um 6:03 von Jo

      Ausgezeichnetes Statement!

  • Am 22. Januar 2014 um 15:16 von elam

    Ich werde dauern von einer 0800 Nummer angerufen, natürlich bin ich nicht ran gegangen.
    Ich hab die Nummer im Internet gesucht und was fand ich da Telekom wo versuchen einen Verträge auf zu drücken.
    Mir geht das so auf die Nerven die rufen 2 oder drei mal an. Ich möchte dass nur abstellen, da mein Handy einzelne Anrufer nicht blocken, obwohl es ein Sony Z (neu).
    Mich nervt das unbeschreiblich.
    Hab auch gelesen das man auf gar keinen Fall ja sagen darf. Die schneiden es sonst zurecht wie sie wollen und schwups ist dein Vertrag teurer geworden.

    • Am 23. Januar 2014 um 13:06 von massigi

      bin angerufen worden: „Sie haben eine Reise gewonnen…“ von 056122163482 – wußte meinen Namen, wollte Kontonummer haben, um angeblich 600€ Gewinn zu überweisen. Dann Fragen zu Zeitschriften… „wir haben aber nichts damit zu tun…sie werden demnächst angerufen…“ nach zehn Minuten, Anruf von 020229789063…

      • Am 23. Januar 2014 um 23:27 von das kleine A....loch

        Vielleicht sollte man mal wieder per „altem“ Überweisungsschein,
        seine Zahlungen vornehmen.Außer Miete,Strom und den üblichen
        Versicherungen(Hausrat,Kfz,Privathaftpflicht,Unfall,Kfz.-Steuer)
        erfolgt bei mir alles über die Überweisung auf der Bank.
        Bei Telefon/DSL hatte mir mal zuviel abgebucht,auf die Rückzahlung habe ich fast ein halbes Jahr gewartet,ich habe meine Einzugsermächtigung zurück gezogen,Firma war zwar etwas „stinkig“,aber seit Jahren bekomme ich meine Rechnung per Brief und überweise sie zum Termin,damit kann ich auch evtl. überhöhten /ungerechtfertigten Beträge vorbeugen (zwecks Widerspruch),die sonst abgebucht würden.Also zurück zur Natur….-NO online banking!Handy per Prepaid,Käufe unter
        Vorbehalt NUR mit Paypal (bei Auslandskäufen)
        So kann man alles beruhigt im Postfach löschen und den Kontoauszug bekomme ich auch am Drucker in der Filiale.

  • Am 26. Januar 2014 um 21:12 von Judas Ischias

    Hallo Elam,
    falls immer noch die nervigen Anrufe kommen, da hilft eine Trillerpfeife. Ich hatte vor ein paar Jahren mal in aller Frühe so hässliche Anrufe, da waren irgendwelche schmierigen Lottodrücker dran. Nach dem zweiten Anruf habe ich ich mir eine Trillerpfeife besorgt und nach dem dritten Anruf hat mich nie wieder so eine Drecksbude angerufen. Ich hoffe die Ohren klingeln heute noch.-:)))

  • Am 27. Januar 2014 um 1:49 von Judas Ischias

    Diese Leute essen aber lieber Kaviar, trinken Schampus, fahren dicke, teure, meistens deutsche Autos, da kommt so eine Arbeit, wie beschrieben, nicht in die Tüte. Gab mal einen Bericht im Fernsehen über ein rumänisches Dorf, da wohnen so „Internetspezialisten“, teure Autos und jede Menge neue Häuser.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *