Gartner: IT-Ausgaben steigen 2013 voraussichtlich auf 3,7 Billionen Dollar

Die Marktforscher von Gartner haben ihre jüngste Prognose für die weltweiten IT-Ausgaben vorgelegt. Demnach steigen sie 2013 gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent auf 3,7 Billionen Dollar. Im Vorquartal waren die Analysten noch von einem Wachstum um 4,1 Prozent ausgegangen.

Gartner

Die Korrektur um 2,1 Prozentpunkte sei in erster Linie auf Wechselkursschwankungen beim Dollar zurückzuführen, teilte Gartner mit. Auf Grundlage eines konstanten Wechselkurses ergebe sich ein Wachstum von 3,5 Prozent. „In den meisten Regionen geht das Ausgabenwachstum zurück. In Westeuropa legt es aber leicht zu, da es dort trotz des schlechten wirtschaftlichen Ausblicks weitere strategische IT-Initiativen gibt“, kommentiert Richard Gordon, Managing Vice President bei Gartner.

Ihre Wachstumsprognose für die Jahresausgaben für Computerhardware haben die Marktforscher von 7,9 Prozent auf 2,8 Prozent nach unten korrigiert. Der im ersten Quartal beobachtete Rückgang bei PC-Verkäufen habe sich im zweiten Quartal fortgesetzt, und auch in der zweiten Jahreshälfte sei nur mit einer leichten Erholung zu rechnen. Neue Geräte, die dann auf den Markt kommen, könnten die Schwäche des traditionellen PC-Markts nicht ausgleichen. Bei Tablets erwartet Gartner ein Umsatzplus von 38,9 Prozent und bei Mobiltelefonen von 9,3 Prozent. Insgesamt sollen die weltweiten Ausgaben für Geräte 2013 auf 695 Milliarden Dollar steigen und 2014 auf 740 Milliarden.

Mit dem größten Plus rechnen die Marktforscher bei den Ausgaben für Enterprise Software. Sie sollen in diesem Jahr um 6,4 Prozent auf 304 Milliarden Dollar klettern und im nächsten nochmals um 6,6 Prozent auf 324 Milliarden. Die Wachstumsprognose für Customer Relationship Management (CRM) hat Gartner erhöht, um die Ausweitung der Bereiche E-Commerce, Social und Mobile widerzuspiegeln. Im Gegenzug wurden die Erwartungen für digitale Content-Erstellung und Betriebssysteme reduziert, wegen Einflüssen durch Software as a Service (SaaS) und eine sich wandelnde Geräte-Nachfrage.

Den größten Anteil an den weltweiten IT-Ausgaben hat weiterhin der Markt für Telekommunikationsdienste mit 1,655 Billionen Dollar und einem Zuwachs von 0,9 Prozent. Die Ausgaben für IT-Services schätzen die Marktforscher auf 926 Milliarden Dollar für das laufende Jahr, was einem Plus von 2,2 Prozent entspricht. Im Segment Data Center Systems rechnet Gartner mit einem Zuwachs von 2,1 Prozent auf 143 Milliarden Dollar.

Im kommenden Jahr werden die weltweiten IT-Ausgaben laut der aktuellen Gartner-Prognose nochmals um 4,1 Prozent wachsen. Sie würden sich damit auf 3,875 Billionen Dollar summieren.

Gartner rechnet 2013 mit einem Wachstum der weltweiten IT-Ausgaben um zwei Prozent (Tabelle: Gartner).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: IT-Ausgaben steigen 2013 voraussichtlich auf 3,7 Billionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *