Nokia liefert Lumia 620 ab 11. Februar für 269 Euro aus

Nokia hat den deutschen Marktstart seines bisher günstigsten Windows Phones Lumia 620 für 11. Februar angekündigt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt ohne Vertrag bei 269 Euro. Bei Vodafone wird das Nokia Lumia 620 in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag für einmalig 9,90 Euro erhältlich sein. Auch Mobilcom-Debitel wird das Windows Phone vom Start an verkaufen.

Das Lumia 620 besitzt ein 3,8-Zoll großes TFT-Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Bildpunkten. Es wird von einer Dual-Core-CPU des Typs Qualcomm Snapdragon S4 mit 1 GHz angetrieben. Ihr stehen 512 MByte RAM zur Seite. Der interne Speicher ist 8 GByte groß und über einen MicroSD-Slot um bis zu 64 GByte erweiterbar. Außerdem bekommen Käufer kostenlos als Dreingabe 7 GByte Speicherplatz bei Microsofts Online-Speicher SkyDrive.

Nokia bringt sein Lumia 620 in Deutschland ab 11. Februar ohne Vertrag für 269 Euro in den Handel (Bild: Nokia).

Nokia bringt sein Lumia 620 in Deutschland ab 11. Februar ohne Vertrag für 269 Euro in den Handel (Bild: Nokia).

In der Vorderseite ist eine VGA-Kamera für Videotelefonie verbaut, viel Wert legt Nokia jedoch auf die Kamera auf der Rückseite: Sie nimmt Bilder mit 5 Megapixeln auf und ist mit Autofokus und LED-Blitz ausgerüstet.

Ihre Bedeutung für das Gesamtkonzept unterstreichen Nokia-exklusive Kamera-Apps: “Nokia Cinemagramm” erlaubt es, Fotos um einfache Animationen zu ergänzen, die App “Intelligente Bilder” erstellt aus mehreren Aufnahmen das beste Bild. Dabei können unerwünschte Objekte – etwa ein vorbeifahrendes Auto bei einer Landschaftsaufnahme – aus dem Foto entfernt werden. Die App “Photobeamer” ermöglicht es zudem, Bilder vom Lumia 620 auf jedem mit dem Internet verbundenen Bildschirm darzustellen.

Eine weitere Besonderheit des jüngsten Lumia-Modells ist Nokia Musik samt kostenlosem Streaming-Angebot Mix Radio mit Zugriff auf rund 20 Millionen Songs. Das Lumia 620 ist zudem NFC-fähig. Mit der App “Brieftasche” für Windows Phone kann es daher auch zum bargeldlosen Bezahlen genutzt werden.

Zur Ausstattung gehört wie bei Nokia üblich ebenfalls eine kostenlose Navigation sowie die Nokia Location-Dienste, etwa der Nokia City Kompass. Außerdem liegt die Augmented Reality App seit Kurzem in einer verbesserten Version vor.

Punkten soll das Lumia 620 auch mit den sechs farbigen Wechselcovern aus Polycarbonat, die jeweils zwei Farbtöne kombinieren und so interessante Farbeffekte erzielen. Zum Verkaufsstart können Kunden zwischen Lime Green, Fuchsia, Gelb, Cyan, Matt-Weiß und Schwarz wählen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia liefert Lumia 620 ab 11. Februar für 269 Euro aus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *