Privatverkäufer können Gewährleistung bei Ebay nicht immer ausschließen

Die häufig verwendete Floskel "keine Gewährleistung" spricht sie laut einem jetzt veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs nicht grundsätzlich von der Verantwortung frei. Die Angaben in der Produktbeschreibung müssen schon zuverlässig sein.

Der Bundesgerichtshof hat sich im Streit um ein bei Ebay verkauftes Holzboot auf die Seite des Käufers gestellt. Dieser müsse sich auch dann darauf verlassen können, dass die Produktbeschreibung korrekt ist, wenn der Verkäufer die Gewährleistung ausdrücklich ausgeschlossen hat (Aktenzeichen VIII ZR 96/12).

rechtebay-v6

Im konkreten Fall ging es um ein Kajütboot, das vom Verkäufer nach Ansicht des BGH als seetüchtig beworben wurde. Seine Artikelbeschreibung schloss der Verkäufer mit den Worten: „Da es sich um ein gebrauchtes Boot handelt, verkaufe ich es ohne jegliche Gewährleistung.“

Kurz nach dem Kauf über Ebay und der Kaufabwicklung im April 2009 stellte der Käufer am Boot Schimmelstellen fest. Als er dies dem Verkäufer mitteilte, verteidigte sich dieser damit, dass er davon nichts gewusst habe und verwies auf den vereinbarten Gewährleistungsausschluss.

Daraufhin ließ der Käufer das Boot begutachten und erklärte angesichts des Ergebnisses des Gutachtens den Rücktritt vom Kauf, weil das samt Anhänger für rund 2500 Euro erworbene Boot stark beschädigt und deshalb nicht mehr seetauglich sei. Der Gutachter hatte die erforderlichen Reparaturkosten auf 15.000 Euro geschätzt. Damit war das Boot ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Die obersten Richter berufen sich in ihrer Urteilsbegründung auch auf Paragraf 434 des Bürgerlichen Gesetzbuchs: Demnach liegt beim Kauf einer Sache ein sogenannter Sachmangel vor, wenn dieser eine vereinbarte Beschaffenheit fehlt. Bestimmte Beschaffenheitsanforderungen müssen dabei nicht ausdrücklich festgelegt werden.

„Eine solche Vereinbarung kann sich vielmehr auch aus den Umständen des Vertragsschlusses wie etwa dem Kontext der dabei geführten Gespräche oder den bei dieser Gelegenheit abgegebenen Beschreibungen ergeben“, erklärt der BGH. Das heißt: Wird etwas auch indirekt als funktionstüchtig beworben, wie das als seetüchtig bezeichnete Holzboot im verhandelten Fall, muss es auch funktionieren.

Themenseiten: E-Commerce, Ebay, Ebay, Gerichtsurteil

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Redakteur
Peter Marwan
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Privatverkäufer können Gewährleistung bei Ebay nicht immer ausschließen

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Februar 2013 um 11:50 von MW

    Wir haben genau über den gegenteiligen Fall berichtet, dass ein Gewährleistungsausschluss wirksam ist. Hier: http://www.recht-freundlich.de/kauf-eines-17-jahre-alten-pkw-mercedes-bei-ebay-keine-ruckabwicklung

    Es ist für den juristischen Laien leider völlig unmöglich, sich selbst durch diesen Dschungel zu manövrieren. Im Zweifel lieber einen Fachmann fragen, es gibt gute Angebote und meistens reicht ja eine Ersteinschätzung. Und gegebenenfalls mal in die einschlägigen Verbraucherforen schauen – auch das hilft weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *