Bericht: Nokia plant Windows-Phone mit 41-Megapixel-Kamera

Nokia will seine 41-Megapixel-Kameratechnik PureView noch dieses Jahr in ein Windows-Phone integrieren. The Verge zufolge wird das Smartphone derzeit unter dem Namen EOS entwickelt. Dies hätten Quellen bei Nokia ausgeplaudert, heißt es.

Nokia-Smartphone mit 41-Megapixel-Kamera - hier noch das 808 PureView (Bild: News.com)

Die Website will auch erfahren haben, dass das Modell EOS – dann unter anderem Namen – in den USA über AT&T verkauft werden soll. Vor allem aber steckt es angeblich in einem Aluminiumgehäuse, während Nokia doch sonst Polykarbonat verwendet. Nokia wollte sich gegenüber News.com nicht zu “Medienspekulationen” äußern.

Die ursprüngliche PureView-Kamera mit 41 Megapixeln hatte Nokia in seinem Symbian-Modell mit der Nummer 808 verbaut. Im CNET-Test von vergangenem Jahr war von einer “exzellenten” Kamera die Rede, die “den Maßstab verschiebt”. Das Gerät stelle auch Foto-Freaks zufrieden.

Ein zweites Modell mit dieser Technik ließ Nokia dann aber nicht folgen. Stattdessen verwässerte es den Begriff PureView, indem es auch die Bildstabilisierung des Lumia 920 mit diesem Label versah. Übrigens schreibt The Verge, auch das 920 werde im Lauf des Jahres mit Aluminiumgehäuse erscheinen.

Fest steht, dass Fotografie ein wesentlicher Bestandteil von Nokias Smartphone-Strategie für die nächsten Monate ist. Dies hat nämlich Nokias Executive Vice President Chris Weber diesen Monat am Rande der Messe CES Journalisten mitgeteilt. Hardwareseitig verbessere man die Sensoren und verbaue lichtempfindlichere Linsensysteme. Auf der Softwareseite arbeite man daran, die Algorithmen zu optimieren, um klare, helle Bilder zu erhalten.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Bericht: Nokia plant Windows-Phone mit 41-Megapixel-Kamera

  • Am 23. Januar 2013 um 21:31 von Tom

    Solch hohe Pixelzahlen in einem Telefon sind m.E. völlig unsinnig. Nokia sollte lieber in wichtigere Bereiche (Display, Betriebssystm, Größe, Gewicht, …) investieren.

    • Am 24. Januar 2013 um 13:28 von anonymous

      und was bringt dir ein riesiges hoch auflösendes Display, wenn die Bilder des Gerätes darauf sche**e aussehen?
      Der Weg, den Nokia momentan geht, könnte richtiger nicht sein.

    • Am 24. Januar 2013 um 14:29 von Ikarus

      Display? Das Display des Lumia 920 löst 332ppi bei 4,5″ auf!! Erreicht fast 600cdi an Leuchtkraft und hat mit der Super Sensitiv Touch Technologie das einzige capazitive Touchdisplay welches auch mit Handschuhen (keinen speziellen!) bedienbar ist.

      Größe und Gewicht sind Ansichtssache, Vielen sind 4,5″ noch zu klein, Anderen schon zu Groß – Dafür gibts ja auch kleinere Lumias….

  • Am 24. Januar 2013 um 11:06 von Andre

    Es geht nicht darum diese Megapixelzahlen für ein riesiges Bild zu verwenden, sondern sie werden genutzt, um daraus dann rauscharme 8 Megapixelbilder zu berechnen, bzw. möglichst verlustfreies Zoomen ohne Optik zu ermöglichen. Die Ergebnisse der Bilder sprechen für sich und stellen alle anderen Handycams in den Schatten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *