Apple aktualisiert Final Cut Pro

Version 10.0.6 bringt neue Tools zum Verwalten von Dateiformaten, erweiterte Audio- und Video-Optionen sowie zusätzliche Videoschnittfunktionen. Bestandskunden erhalten das Update kostenlos. Im Mac App Store steht es für 240 Euro zum Download bereit.

Apple hat ein größeres Update für seine Videoschnittsoftware Final Cut Pro veröffentlicht. Version 10.0.6 bringt zahlreiche Neuerungen, darunter zwei Viewer mit eigener Videoscope-Anzeige, um Einstellungen zu vergleichen sowie Handlung und Farbe anzupassen. Flexible Clipverbindungen erlauben es, die Position verbundener Ausschnitte beim Verschieben und Bewegen in der primären Handlung beizubehalten.

Apple Final Cut Pro Logo

Im Fenster „Attribute einsetzen“ können Nutzer jetzt Spezialeffekte zum Kopieren zwischen Clips auswählen. Über neue Steuerelemente lassen sich etwa Position, Kantenunschärfe und Winkel eines Schattenwurfeffekts anpassen oder Audiostreams von mehreren Kameras innerhalb eines Multicam-Clips kombinieren. Das Hinzufügen von Standbildern in der Timeline ist nun mit nur einem Klick möglich.

Beim Erstellen zusammengesetzter Clips in der Zeitleiste werden diese in der Ereignisübersicht für die erneute Verwendung in anderen Projekten gesichert. Die Bereichsauswahl behält neuerdings die Start- und Endpunkte in der Ereignisübersicht bei und erlaubt es, mehrere Bereichsauswahlen in einem einzigen Clip zu erstellen. Zum präzisen Schneiden einzelner Audiokanäle lassen sich Multikanal-Audiodateien in der Timeline erweitern.

Auch die Im- und Exportfunktionen hat Apple erweitert. So gibt es nun ein einheitliches Importfenster zum Übertragen von Medien – sowohl von dateibasierten Kameras als auch Ordnern mit Dateien. Eine neue Option zum Hinzufügen von Kapitelmarkern in der Zeitleiste ermöglichen den Export in Videodateien, DVDs und Blu-ray-Discs. XML 1.2 unterstützt jetzt den Metadatenimport und -export für eine optimierte Integration mit Drittanbieter-Apps. Neu sind auch Red-Kamera- und MXF-Plug-in-Support sowie Funktionen zum Bereitstellen von exportierten Projekten und Bereichsauswahlen für eine oder mehrere Ziele.

Für Besitzer von Final Cut Pro ist das Update kostenlos. Alle anderen finden die aktuelle Version 10.0.6 für 240 Euro im Mac App Store. Sie setzt OS X 10.6.8 oder höher sowie einen 64-Bit-Prozessor voraus. Der Download ist 1,53 GByte groß. Wie vor jeder Installation sollten Nutzer sicherheitshalber ein System-Backup machen, um eine Möglichkeit zur Wiederherstellung zu haben, falls das Update Probleme macht.

[mit Material von Topher Kessler, News.com]

Themenseiten: Apple, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple aktualisiert Final Cut Pro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *