HP garantiert Leistungsverdopplung in VMware-Umgebungen

Der Kunde muss außerdem 3Par-Storage einsetzen. Gelingt es damit nicht, die Zahl der virtuellen Maschinen auf vorhandenen Servern zu verdoppeln, vergrößert HP ohne Aufpreis die Plattenkapazität. Das Programm ist weltweit verfügbar.

Hewlett-Packard hat ein Marketingprogramm gestartet, das Kunden eine Leistungsverdopplung mit VMware-Virtualisierung und 3Par-Speichertechnik garantiert. Sollte es nicht gelingen, damit die Zahl der virtuellen Maschinen auf vorhandenen physikalischen Servern zu verdoppeln, stellt der Anbieter ohne Aufpreis zusätzliche Plattenkapazität, HP-Software und den notwendigen Support zur Verfügung. Das Programm heißt „HP Get Virtual Guarantee„.

Logo von HP

Voraussetzung ist, dass der Kunde HP-3Par-Systeme mit VMware vSphere Version 4.1 oder neueren Versionen anwendet. Verpflichtend macht HP auch den Einsatz der 3Par Optimization Suite für die automatische Lastverteilung und von 3Par System Reporter. Die Details klären die AGB, die HP auf Anfrage versendet. Die Get Virtual Guarantee ist weltweit über HP und autorisierte Channel-Partner verfügbar.

HP bezeichnet die 3Par-Speichertechnologie als eine Kernkomponente seiner HP Converged Infrastructure. Die Systeme seien sehr leistungsstark bei unvorhersehbaren Arbeitslasten, wie sie typischerweise in virtuellen Server-Umgebungen sowie in Public-, Private- und Hybrid-Cloud-Umgebungen entstünden. Funktionen wie HP 3Par Gen4 ASIC, automatische Lastverteilung, Wide Striping und eine geclusterte Mesh-Active-Architektur sorgten für stabile Leistung, während neue virtuelle Server in Betrieb genommen würden.

HP hatte die Übernahme von 3Par Ende September 2010 abgeschlossen. Der Kaufpreis betrug insgesamt 2,35 Milliarden Dollar (1,83 Milliarden Euro). Als wichtigster Vorteil für Kunden galt schon damals die Möglichkeit, Speicherplatz für virtualisierte Umgebungen nach Bedarf zu kaufen.

„Um das exponentielle Datenwachstum zu bewältigen, benötigen Unternehmen eine Speicherarchitektur, die ihren Anforderungen entspricht, ohne dass das Rechenzentrum wächst oder die Kosten für die Wartung zunehmen“, sagt Gary Green, Vice President für Global Strategic Alliances bei VMware. „HPs Get Virtual Guarantee Program nutzt HP-3Par-Speicher sowie Cloud-Infrastruktur von VMware und hilft Kunden dabei, physikalische Ressourcen bestmöglich einzusetzen und die Kosten zu senken.“

HP kooperiert schon länger mit VMware und liefert maßgeschneiderte Hardware für dessen Virtualisierungssoftware. VMware ist allerdings auch Teil der mit HP konkurrierenden „VCE“-Allianz: VMware, Cisco und EMC. Im Dezember hatte Canalys gemeldet, dass Cisco als Rechenzentrumsausrüster nun erstmals vor HP liege.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Hewlett-Packard, Rechenzentrum, Software, VMware, Virtualisation, Virtualisierung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP garantiert Leistungsverdopplung in VMware-Umgebungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *