Comarch hostet seine SaaS-Angebote jetzt in Deutschland

Dazu gehören die ERP-Lösungen Semiramis und Altum, das Dokumentenmanagementsystem InfoStore ECM und die EDI-Lösung ECOD. Dazu kommen IaaS- und PaaS-Angebote. Am Rechenzentrum in Dresden wird weitergebaut.

Comarch Logo

Comarch hat in Frankfurt am Main ein neues Rechenzentrum in Betrieb genommen. Der polnische IT-Konzern greift dazu auf die Ressourcen des Partners E-Shelter zurück, der hochverfügbare Rechenzentren plant, baut und betreibt. Bisher hat Comarch seine Kunden von Polen und Lille in Nordfrankreich aus betreut.

In der hessischen Metropole nutzt Comarch zwei getrennte Standorte von E-Shelter. Gemeinsam bilden sie ein sogenanntes Twin Data Center entsprechend dem Tier-4-Standard. Von diesem Rechenzentrum aus liefert Comarch deutschen Kunden Business-Softwarelösungen im SaaS-Modell sowie Infrastruktur-Services. Angeboten werden zunächst die ERP-Lösungen Comarch Semiramis und Comarch Altum, das Dokumentenmanagement-System InfoStore ECM und die EDI-Lösung ECOD.

Für das Data Center in Frankfurt gibt Comarch eine Verfügbarkeitsgarantie von 99,995 Prozent, was maximal sechs Minuten Ausfallzeit im Jahr entspricht. Die Gesamtfläche von 60.000 Quadratmetern verteilt sich auf zwei mehrere Kilometer voneinander entfernte Standorte. Aktive Komponenten und Kühlsystem sind vollständig redundant ausgelegt. Für hohe Konnektivität sorgen 15 voneinander unabhängige Internet- und Telekommunikationsverbindungen.

Mit der hoch verfügbaren Umgebung im Rücken will Comarch seine Cloud-Services aggressiver am deutschen Markt anbieten. Dabei sollen alle Cloud-Dienste, also Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service, vermarktet werden. Zudem stehen unterschiedliche Liefermodelle – Private, Community, Public und Hybrid Cloud – zur Wahl.

„In den eineinhalb Jahren, in denen wir unsere Data Center Services am deutschen Markt anbieten, haben wir die Erfahrung gemacht, dass die deutschen Kunden höchste Ansprüche an die Sicherheit und den Schutz der Daten ebenso wie die Verfügbarkeit der Umgebung stellen“, sagt Rafal Glab, Business Unit Director IT-Infrastruktur DACH bei Comarch. Außerdem legten sie Wert darauf, dass die Daten in Deutschland verblieben. „Um bereits vor der Fertigstellung des eigenen Rechenzentrums in Dresden am deutschen Markt alle Optionen bieten zu können, haben wir uns für die Partnerschaft mit E-Shelter entschieden“, so Comarch-CEO Janusz Filipiak.

Die Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft Pierre Audoin Consultants (PAC) stuft Comarch derzeit im Markt für Software-as-a-Service in Mittel- und Osteuropa als führendes Unternehmen ein. Die starke Position verdanke es vor allem dem Geschäft in Polen, wo sich 2010 bereits zehn Prozent der ERP-Kunden von Comarch für eine Cloud-Lösung entschieden haben.

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, Comarch, SaaS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Comarch hostet seine SaaS-Angebote jetzt in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *