HP bringt branchenweit kleinsten Farblaserdrucker auf den Markt

Die LaserJet-Reihe CP1025 umfasst zwei Modell mit und ohne Netzwerk-Schnittstelle. Sie benötigen nur 40 mal 40 Zentimeter Stellfläche. Mit einem empfohlenen Druckvolumen von 800 Seiten im Monat richten sie sich an kleine Unternehmen und Home-Office-Kunden.

Der CP1025nw kostet 229 Euro (Bild: HP).
Der CP1025nw kostet 229 Euro (Bild: HP).

Hewlett-Packard hat sein Druckerportfolio um die Farblaser-Serie HP Color LaserJet Pro CP1025 ergänzt. Bei den Modellen mit (CP1025nw) und ohne Netzwerkschnittstelle (CP1025) handelt es sich laut Hersteller um die derzeit kleinsten Farblaserdrucker am Markt. Sie haben eine Grundfläche von 40 mal 40 Zentimetern.

Die Neuvorstellungen drucken HP zufolge pro Minute bis zu 17 Seiten in Schwarzweiß und maximal 4 Farbseiten. Die maximale Auflösung beträgt 600 mal 600 dpi. Erste Farbausdrucke sollen nach 27,5 Sekunden, Schwarzweiß-Seiten nach 15,5 Sekunden im Ausgabefach liegen, in dem bis zu 50 Blatt Platz finden.

Mit einem empfohlenen monatlichen Druckvolumen von 200 bis 800 Seiten eignen sich die Geräte für kleine Unternehmen oder den Home-Office-Bereich. Die maximale Auslastung liegt bei 15.000 Seiten im Monat.

Die Standardpapierzufuhr nimmt 150 Blatt auf. Es lassen sich Papiergrößen bis zu DIN-A4 mit Grammaturen von maximal 220 Gramm pro Quadratmeter verarbeiten. Duplexdruck ist nur manuell möglich.

Eine Energiesparfunktion sorgt dafür, dass die Drucker automatisch in den Schlafmodus schalten, wenn sie nicht im Gebrauch sind. Nach dem Aufwachen sollen sie sofort einsatzbereit sein. Im Betrieb verbrauchen sie 295 Watt, im Bereitschaftsmodus 8 Watt und im Ruhezustand 3,1 Watt. Die Bedienung erfolgt mittels LED-Tasten direkt am Gerät.

Der CP1025 wird via USB an einen Rechner angeschlossen. Er arbeitet mit einem 266-MHz-Prozessor und 8 MByte Speicher. Der CP1025nw kommt mit einer 400-MHz-CPU und 64 MByte Speicher. Er lässt sich zusätzlich per Fast-Ethernet oder WLAN (802.11b/g/n) ins Netzwerk einbinden. Beide Modelle sind zu Windows, Mac OS X und Linux kompatibel.

Beide Laserdrucker sind ab sofort erhältlich. Die Standardversion CP1025 kostet 179 Euro, die Netzwerk-Variante CP1025nw 229 Euro. Sie lösen die LaserJet-Reihe CP1215 ab. Ein USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Themenseiten: Drucker, Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP bringt branchenweit kleinsten Farblaserdrucker auf den Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *