Sophos veröffentlicht Verschlüsselungssoftware für Macs

Sie basiert auf einer 256-Bit-Verschlüsselung nach AES. Auch das Betriebssystem selbst wird dadurch geschützt. Die Sicherheitslösung ist zu jedem Mac-Administrationstool kompatibel.

Sophos hat eine Software zur Verschlüsselung von Festplatten in Apple-Rechnern vorgestellt. SafeGuard Disk Encryption für Mac soll selbst dann vor Datenverlusten schützen, wenn Computer verloren gegangen oder gestohlen worden sind.

Laut Unternehmensangaben verschlüsselt die Software sektorenbasiert mit einem 256 Bit starken AES die gesamte Festplatte – inklusive Betriebssystem und Auslagerungsdateien. Sophos‘ sogenannte Power-On-User-Authentisierung (POA) soll gewährleisten, dass nur authorisierte Nutzer Daten zugreifen können.

Eine Multi-User-POA soll gemeinsam genutzte Macs schützen. Auch wenn die Platte ausgebaut wird, ist so für Dritte kein Zugriff möglich. Die Authentifizierung geschieht per Passwort. Hat ein autorisierter Nutzer dieses vergessen, muss er einen Berechtigungsnachweis erbringen und erhält erst danach Zugriff auf das System, um sein Passwort zu erneuern. Administratoren haben die Möglichkeit, eine POA zur Wiederherstellung auf USB oder CD zu erstellen.

Die Sicherheitslösung ist laut Sophos zu jedem Mac-Aministrationstool einschließlich Apple Remote Desktop kompatibel. Der Zugriff lässt sich mit einem einfachen Script automatisieren. Sophos stellt eine kostenlose 30-Tage-Testversion von SafeGuard Disk Encryption für Mac bereit.

Themenseiten: Apple, Big Data, Datendiebstahl, Datenschutz, Sophos

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sophos veröffentlicht Verschlüsselungssoftware für Macs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *