Hako bringt Thin Client für 160 Euro

Das Gerät läuft unter Windows CE 5. Es kommt ohne Lüfter und bewegliche Teile aus. Der Hersteller spezifiziert eine Leistungsaufnahme von 5 Watt. In Kürze will er auch ein Management-Programm veröffentlichen.

Ultra Thin Client V5 (Bild: Hako)
Ultra Thin Client V5 (Bild: Hako)

Hako hat einen Ultra Thin Client mit der Bezeichnung V5 vorgestellt, der sich zum Preis von 159 Euro für normale Büroanwendungen eignen soll. Der Hersteller bezeichnet ihn als vollwertigen Terminalserver-Client, der auch in Schulen und Behörden zum Einsatz kommen könnte. Er ist ab sofort verfügbar.

Der Hako UTC V5 misst 11,5 mal 11,5 mal 2,5 Zentimeter. So lässt er sich per VESA-Halterung an der Rückseite eines Bildschirms befestigen. Die Komponenten umfassen keinerlei bewegliche Teile. Das System kommt ohne Lüfter aus. Die Leistungsaufnahme liegt unter 5 Watt.

Als Betriebssystem verwendet Hako Windows CE 5. Die Inbetriebnahme dauert dem Hersteller zufolge nur 15 Sekunden.

In einem bestehenden Netzwerk fungiert der Hako UTC V5 mit dem Embedded-Betriebssystem als Terminal; in Schulungsumgebungen oder kleineren Netzwerken lässt er sich in Kombination mit einem herkömmlichen PC und der Terminalserver-Software Thinstuff zu einem eigenständigen Netzwerk ausbauen. Wird die Server-Landschaft im Zuge von Kostenoptimierungen in eine Cloud verlagert, sorgt das Hako UTC V5 für die Anbindung an Daten und Programme.

Hako wurde 2008 als Thin-Client-Spezialist gegründet. Seither hat die Firma ein Netz von rund 1500 Resellern in Deutschland, Österreich und Schweiz aufgebaut. In Kürze will sie auch eine Management-Software für die zentrale Konfiguration der Thin Clients für größere Netzwerke anbieten.

Themenseiten: Hako, Hardware, Thin Client

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hako bringt Thin Client für 160 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *