Bericht: Twitter will Angebot um Suchwerbung erweitern

Die Anzeigen nutzen das bei Twitter übliche Format von maximal 140 Zeichen. Sie sollen ausschließlich bei Suchergebnissen eingeblendet werden. Der Start könnte noch im ersten Halbjahr 2010 erfolgen.

Logo von Twitter

Twitter plant, sein Angebot um Suchwerbung zu erweitern. Das meldet All Things Digital unter Berufung auf Insiderkreise. Die Werbeanzeigen sollen dem Mikroblogging-Dienst demnach als zusätzliche Einnahmequelle dienen. Die Vorbereitungen sind dem Bericht zufolge bereits angelaufen, der Start könnte noch im ersten Halbjahr erfolgen.

Wie es heißt, sollen die Werbeanzeigen lediglich bei den Suchergebnissen angezeigt werden. Nutzer, die die Suchfunktion des Diensts nicht verwenden, sehen auch künftig keine Werbung. Die Einblendungen selbst sind laut All Things Digital mit Suchwörtern verknüpft. Sucht ein Nutzer beispielsweise nach „Laptop“, könnten Anzeigen von Firmen wie Acer, Dell oder Hewlett-Packard erscheinen.

Die Suchwerbung soll das bei Twitter übliche Format von maximal 140 Zeichen nutzen und auch bei Suchmaschinen angezeigt werden, die die Programmierschnittstelle (API) des Diensts nutzen. Externe Suchanbieter, die sich dazu entschließen, die Werbeanzeigen von Twitter einzublenden, will das Unternehmen an seinem Umsatz beteiligen.

Die Werbepläne des Mikroblogging-Diensts befinden sich dem Bericht nach noch in einem frühen Stadium. Wichtige Details, beispielsweise zum Abrechnungsmodell, seien noch nicht geklärt. Noch vor einem Jahr hatte Twitter-Mitgründer Biz Stone erklärt, auf Werbung als Einnahmequelle verzichten zu wollen.

Themenseiten: Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Twitter will Angebot um Suchwerbung erweitern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *