Microsoft veröffentlicht kostenlose Tools für Webentwickler

Das Förderprogramm "WebSiteSpark" enthält Lizenzen für Visual Studio 2008, Expression Web und Expression Studio. Es richtet sich an Unternehmen mit maximal zehn Mitarbeitern. Beim Ausstieg aus dem Programms fällt eine Gebühr von 100 Dollar an.

Microsoft hat eine Initiative vorgestellt, die sich an Webentwickler in kleinen Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern richtet. Das sogenannte „WebSiteSpark Program“ enthält drei Lizenzen von Visual Studio 2008 Professional Edition, zwei Lizenzen von Expression Web 3 und eine Lizenz von Expression Studio 3. Die Teilnahme an dem Förderprogramm ist kostenlos. Allerdings wird eine Gebühr von 100 Dollar fällig, wenn ein Unternehmen aus dem Programm aussteigt.

Teilnehmende Firmen können zu Produktionszwecken auch auf vier Prozessor-Lizenzen für Windows Web Server 2008 oder 2008 R2 sowie SQL Server 2008 Web Edition zugreifen. In dem Paket sind zudem zwei Support-Anfragen und ein unbegrenzter Zugang zu technischen Newsgroups auf MSDN sowie Unterstützung für nicht technische Probleme enthalten.

WebSiteSpark ergänzt die Förderprogramme „BizSpark“ und „DreamSpark„. Diese richten sich an Start-ups beziehungsweise Schüler und Studenten und beinhalten ebenfalls Werkzeuge für Webentwickler.

Microsoft startet das WebSiteSpark-Programm weltweit. Interessierte Unternehmen können sich auf einer eigens eingerichteten Website bewerben.

Darüber hinaus hat Microsoft die Veröffentlichung des Web Platform Installer 2.0 und der Web Application Gallery 2.0 bekannt gegeben. Der Web Platform Installer vereinfacht die Installation von Microsoft-Produkten und –Technologien. Als Neuerung enthält er die IIS Media Services und ein Software Development Kit (SDK) für Windows Azure. Die Web Application Gallery 2.0 bietet Werkzeuge von Drittanbietern, darunter WordPress, DotNetNuke, Acquia Drupal, SugarCRM und Umbraco.

Themenseiten: Microsoft, Mittelstand, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht kostenlose Tools für Webentwickler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *