IFA: Sony präsentiert ersten 3D-Fernseher

Auch Blu-ray-Player, PlayStation 3 und Vaio-Notebooks sollen 3D-kompatibel werden. Die Markteinführung ist für 2010 geplant. Der Preis steht noch nicht fest.

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin (4. bis 9. September) stellt Sony der Öffentlichkeit erstmals einen 3D-fähigen Bravia-Fernseher vor. Der Preis für das Full-HD-Gerät ist noch nicht bekannt. Die Markteinführung soll 2010 erfolgen.

Für das kommende Jahr hat sich Sony vorgenommen, die 3D-Technologie weiter voranzutreiben. Zu diesem Zweck sollen nicht nur Blu-ray-Player, sondern auch die PlayStation 3 und Vaio-Notebooks mit der neuen Technologie ausgerüstet werden.

Um das dreidimensionale Bild anzuzeigen, sind die Fernsehgeräte mit einem sogenannten Frame-Sequenz-Display und einem Active-Shutter-Glas-System ausgestattet. Es erzeugt abwechselnd Bilder für das linke oder rechte Auge, woraus der 3D-Effekt resultiert.

Das Thema 3D gewinnt in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung. So haben beispielsweise Hyundai IT und Viewsonic 3D-fähige Monitore beziehungsweise Beamer im Angebot, und auch YouTube demonstrierte im Juli, wie dreidimensionale Videos dort einmal aussehen könnten.

Auf der IFA demonstriert Sony noch bis zum 9. September seinen 3D-Fernseher (Bild: CNET).
Auf der IFA demonstriert Sony noch bis zum 9. September seinen 3D-Fernseher (Bild: CNET).

Themenseiten: Displays, HDTV, Personal Tech, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Sony präsentiert ersten 3D-Fernseher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *