Netgear bringt Powerline-Kit mit 4-Port-Switch

Das Bundle XAVB1004 unterstützt Übertragungsraten von bis zu 200 MBit/s. Damit können etwa Computer, Spielkonsolen oder Streaming-Clients nach Homeplug-AV-Standard über Steckdosen ans Netzwerk angebunden werden.

Netgear hat mit dem XAVB1004 ein Powerline-Kit auf den Markt gebracht, das aus einem 4-Port-Fast-Ethernet-Switch (XAV1004) und einem Netzwerkadapter (XAV101) besteht. Es soll Übertragungsraten von bis zu 200 MBit/s liefern und sich durch QoS-Unterstützung auch für bandbreitenintensive Anwendungen wie VoIP-Telefonie oder HD-Videostreams eignen.

Switch und Netzwerkadapter sind zu allen Geräten kompatibel, die nach dem Homeplug-AV-Standard arbeiten. So können beispielsweise Computer, Spielkonsolen oder Streaming-Clients über Steckdosen an das Netzwerk beziehungsweise Internet angebunden werden, ohne Kabel verlegen zu müssen. Angeschlossene Geräte sollen sich automatisch gegenseitig finden.

Per Knopfdruck lässt sich die Datenübertragung mit 128 Bit AES verschlüsseln. Eine mehrfarbige LED zeigt dem Anwender die Qualität der Powerline-Verbindung an. Um den Energieverbrauch zu senken, stehen für jeden Port beziehungsweise jedes angeschlossene Gerät automatische „Schlaf“- und „Aufwach“-Modi zur Verfügung.

Das Powerline-Kit XAVB1004 ist ab sofort für 135 Euro erhältlich. Zum Lieferumfang zählen zwei Ethernet-Kabel, ein Stromkabel, eine Installationsanleitung sowie eine Setup-CD.

Der Powerline-Adapter XAV1004 verfügt über einen integrierten Fast-Ethernet-Switch mit vier Ports (Bild: Netgear).
Der Powerline-Adapter XAV1004 verfügt über einen integrierten Fast-Ethernet-Switch mit vier Ports (Bild: Netgear).

Themenseiten: Hardware, Netgear, Networking, Netzwerk

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Netgear bringt Powerline-Kit mit 4-Port-Switch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *