Opera portiert Mobile-Browser auf Android

Bisher gibt es für Blackberry OS und Android nur Opera Mini. Dieser Browser wandelt HTML-Seiten aber um. CEO Jon von Tetzchner bestätigt die Entwicklung eines Opera-Mobile-Ports.

Opera Mobile im Einsatz (Bild: Opera)
Opera Mobile im Einsatz (Bild: Opera)

Opera arbeitet an einer Android-Version seines Browsers Opera Mobile. Dies bestätigte CEO Jon von Tetzchner gegenüber PCMag.com. Einen Termin nannte er nicht.

Bisher können Android-User nur die noch reduziertere Opera-Version Opera Mini installieren. Sie speichert Websites auf Opera-Servern zwischen und verkleinert sie nach Möglichkeit für die Darstellung auf winzigen Handy-Bildschirmen. Wenn Android zukünftig aber in Fernsehern und Heimelektronik oder auf Netbooks laufen soll, bekommt es mehr Platz für die Darstellung von Webseiten und benötigt einen hochwertigeren Browser.

Opera Mobile 9.7 liegt derzeit für Windows Mobile und Symbian vor. Der Browser gibt HTML-Seiten standardkonform wieder und unterstützt auch den Einsatz von Widgets auf Telefonen. Nutzer von Android und BlackBerry hingegen müssen sich auf Opera Mini beschränken.

Der in Android integrierte Browser WebKit gilt als recht gut. Opera Mobile bringt allerdings einen Downloadmanager und eine flexible Lesezeichenverwaltung mit.

Themenseiten: Browser, Mobil, Mobile, Opera

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera portiert Mobile-Browser auf Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *