Yahoo führt Baukastensystem für Displaywerbung ein

Es richtet sich an Werbekunden ohne eigene Kreativabteilung. My Display Ads bietet mehr als 700 Vorlagen für grafische Anzeigen. Yahoo verlangt dafür ein tägliches Werbebudget von 30 Dollar.

Yahoo hat unter der Bezeichnung „My Display Ads“ ein Baukastensystem für Displaywerbung vorgestellt. Es richtet sich an Werbekunden, die über keine eigene Kreativabteilung und auch keine externen Partner verfügen, die für sie grafische Anzeigen gestalten.

My Display Ads befindet sich nach Herstellerangaben noch in einer Testphase. Nutzer können ihre eigenen Anzeigen verwenden oder aus mehr als 700 Vorlagen wählen. Für die Nutzung des Baukastensystems verlangt Yahoo ein tägliches Werbebudget von mindestens 30 Dollar. Die Abrechnung erfolgt wahlweise per Klick auf eine Anzeige oder pro Seitenaufruf.

Eine Vielzahl kleiner Unternehmen mit begrenzten Werbebudgets tendiert eher zu Suchwerbung im Textformat. Ein Problem für Yahoo ist, dass die meisten Anzeigenkunden in diesem Bereich mit Google zusammenarbeiten, auf das rund 70 Prozent der Ausgaben für Suchwerbung entfallen.

Yahoo hofft, dass zukünftig mehr Firmen Displaywerbung nutzen werden. Grafische Anzeigen bieten laut Yahoo Vorteile beim Aufbau eines Markennamens. Darüber hinaus sollen sie die Kaufentscheidung zugunsten eines bestimmten Produkts beeinflussen, wenn ein Kunde noch offen ist für mehrere Anbieter.

Themenseiten: Internet, Yahoo, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo führt Baukastensystem für Displaywerbung ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *