Amazon plant angeblich Kindle für Tageszeitungen

Noch diese Woche soll der Online-Händler einen E-Book-Reader mit größerem Display vorstellen. Die Financial Times zeigt Interesse an einem Lesegerät für Zeitungen. Der aktuelle Kindle 2 besitzt einen für Buchseiten optimierten Bildschirm.

Amazon plant angeblich eine Version seines E-Book-Readers Kindle mit größerem Display für Tageszeitungen und Zeitschriften. Wie die New York Times berichtet, soll der Online-Händler das Gerät noch im Laufe dieser Woche vorstellen.

Financial-Times-CEO John Ridding erklärte, sein Unternehmen beobachte die Entwicklung von E-Book-Readern mit großen Displays mit Interesse. Der Strukturwandel in seiner Branche hin zum Internet und die Rezession träfen die Verleger zeitgleich und schafften einen Druck, sich elektronischen Lesegeräten zuzuwenden.

Das 6-Zoll-Display des aktuellen Kindle 2 dient in erster Linie zur Darstellung von Buchseiten. Amazon bietet aber auch diverse Zeitschriften im Abonnement an. Dazu gehören Times, Newsweek und Wall Street Journal. Letzteres verfügt nach eigenen Angaben nur über 15.000 Kindle-Abonnenten, im Vergleich zu mehr als zwei Millionen gedruckten Ausgaben täglich.

Neben Amazon planen auch andere Unternehmen großformatige Lesegeräte für elektronische Zeitungen. Das Start-up Plastic Logic will zum Jahresende in Dresden die Fertigung eines 8,5 mal 11 Zoll großen E-Book-Readers aufnehmen. Auf seiner Homepage nennt Plastic Logic die Verlage hinter USA Today und der Financial Times als Partner.

Themenseiten: Amazon, Amazon, E-Books, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon plant angeblich Kindle für Tageszeitungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *