Hinweise auf neues iPhone in Apple-Firmware entdeckt

Sprung von Versionsnummer 1,2 auf 2,1 spricht für große Unterschiede zum aktuellen Modell

Wie MacRumours berichtet, enthält die in dieser Woche veröffentlichte iPhone-Software 2.2.1 Hinweise darauf, dass Apple eine neue iPhone-Generation entwickelt. Dem Bericht zufolge spricht ein String im Programmcode der Firmware ein iPhone mit der bisher noch nicht verwendeten Modellnummer 2,1 an. Die hausinterne Bezeichnung für das iPhone 3G lautet jedoch 1,2, die des iPhone der ersten Generation 1,1.

Der Wechsel zur Nummer 2,1 lässt vermuten, dass der Unterschied zwischen dem neuen iPhone und dem iPhone 3G größer sein wird als zwischen dem aktuellen Modell und dem ersten iPhone. Rückschlüsse auf den Stand der Entwicklung eines neuen Apple-Smartphones lässt der in der Firmware gefundene Hinweis nicht zu. Ein Entwickler will jedoch über eine Nutzungsstatistik des Werbedienstes PinchMedia Zugriffe eines iPhone mit der Modellnummer 2,1 auf von ihm geschaltete Werbung registriert haben. Demnach scheint die Entwicklung eines neuen iPhone so weit fortgeschritten zu sein, dass Apple damit bereits das Internet nutzen kann.

Erste Gerüchte über ein neues iPhone waren bereits Mitte Dezember aufgetaucht. Demnach soll der Nachfolger des iPhone 3G mehr Speicherplatz, eine Kamera für Videotelefonate und ein höher auflösendes Display erhalten. Anlässlich der Vorstellung seiner aktuellen Verkaufszahlen hatte Apple in der letzten Woche lediglich der Entwicklung eines Billig-iPhone eine klare Absage erteilt.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Hinweise auf neues iPhone in Apple-Firmware entdeckt

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2009 um 21:16 von Technikfreund

    Redaktionelle 0-Nummer
    Ihr lieben Leute von der ZDNet.online, da habt ihr ja mal wieder eine redaktionelle Höchstleistung abgegeben! In diesem Bericht steht viel zu viel im Konjunktiv und überhaupt hinterläßt das keinen guten Eindruck, wenn man sich auf irgendwelche Halbwahrheiten von dritten stützt. Faktisch gesehen hat wohl die Zahl "2" vor dem "Punkt" recht viel Phantasie ausgelöst – mehr aber auch nicht. Ich lese gerne eure news aber bitte gebt euch beim nächsten mal ein wenig mehr Mühe bei euren Recherchen!

    Euer Technikfreund.

    • Am 30. Januar 2009 um 9:03 von MF

      AW: Redaktionelle 0-Nummer
      Gerne schließe ich mich meinem Vorgänger an!
      "Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wär mein Vater Millionär"
      Liebes CDNET Team, bitte mehr Seriosität und tatsächlich weniger "Konjunktiv".

  • Am 30. Januar 2009 um 9:24 von inrav

    Bericht vom Dezember
    Uiii jetzt ist der Artikel zur Topstory auferstanden nachdem schon im Dezember der gleiche Artikel erschienen ist…langweilig…wo sind Fotos von dem neuen EiFon ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *