Bericht: Kein Blu-ray-Laufwerk für die Xbox

Microsoft-Manager Bach nennt hohe Kosten und mangelndes Kundeninteresse als Gründe

Robert Bach, Leiter des auch für die Xbox zuständigen Microsoft-Geschäftsbereiches Entertainment & Devices, hat in einem Interview Spekulationen zurückgewiesen, dass die Konsole mit einem Blu-ray-Laufwerk ausgestattet würde: Microsoft habe keine Pläne in diese Richtung.

Als Gründe nannte Bach gegenüber dem auf Technologie-News aus Seattle spezialisierten Portal Techflash, dass Microsoft einerseits kaum Kundenwünsche nach einem solchen Laufwerk vorlägen, andererseits sehe er zur Erfüllung der Kernaufgaben der Xbox aber auch keinerlei technischen Vorteil durch Blu-ray. Außerdem sei es nahezu unmöglich, Spiele-Publisher zu überzeugen, ihre Produkte auf Blu-ray zu veröffentlichen, da sie dann für die im Markt befindlichen 28 Millionen Xboxen nicht geeignet wären.

Bach sagte, er lehne es ab, „das Produkt um etwas zu ergänzen, das den Preis in die Höhe treibe, nach dem die Kunden nicht fragen und von dem Spieleentwickler keinen Nutzen haben.“ Um HD-Inhalte auf den Fernseher zu bringen, empfiehlt Bach stattdessen die in Zusammenarbeit mit dem Video-on-Demand-Anbieter Netflix entwickelte Xbox-Live-Lösung.

Robert Bach, Leiter des Microsoft-Geschäftsbereichs Entertainment & Devices
Robert Bach, Leiter des Microsoft-Geschäftsbereiches Entertainment & Devices, sieht für die Xbox keinen Nutzen durch Blu-ray-Laufwerke (Bild: Microsoft).

Themenseiten: HDTV, Hardware, Microsoft, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Bericht: Kein Blu-ray-Laufwerk für die Xbox

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Januar 2009 um 13:43 von Matthias

    War doch klar ?!
    …so lange Zeit nach der Veröffentlichung der ersten XBOX360-Konsole und des ersten 360er-Spiels macht es überhaupt keinen Sinn mehr, von DVD auf BD umzusteigen – zumindest nicht für Spiele.
    Das BD-Laufwerk hätte dafür von Anfang an in der 360er stecken müssen.
    Nur zum Angucken von BDMV würde es Sinn machen und der Aufpreis dürfte gering sein.
    Hierzu würde ich ggf. ein Sondermodell erwarten.
    Üblich wäre es nicht.
    Sowas kommt eigentlich erst mit einem kompletten Systemwechsel.
    Vielleicht hat der Nachfolger der XBOX360 BD drin.
    Es entspräche der Entwicklung.
    CD->DVD->BD

    Natürlich will MS lieber den Onlinemarkt für Filme etablieren, ganz ohne Datenträger.
    Die Masse macht aber nur bedingt mit.
    Meine Bereitschaft, einen Film oder ein Spiel online zu kaufen, müssen sich die Konzerne mit einem Rabatt von min. 60% bei mir erkaufen und selbst dann kann es einen gepressten Datenträger in Sachen Wertigkeit nicht das Wasser reichen !

    Beispiel PS3 & GT5 Prologue:
    Kauf des Spiels als gepressten und bedruckten Datenträger in BD-Hülle mit bedruckten Einleger, natürlich mit der bedingten Möglichkeit es zu PS3 2, 3, 4… zu Freunden… etc mitzunehmen usw usw.
    30-40 Euro.

    Da will doch Sony tatsächlich für den Download 40 Euro haben ?!!!!
    Ab 20 Euro fängt in meiner Auffassung hier der Wucher an, wenn "das richtige Paket" offiziell für 40, inoffiziell schon ab 30 Euro zu haben ist.

  • Am 15. Januar 2009 um 11:33 von it-expert

    it-expert
    Nachdem sich schon Toshiba kindisch verhält und statt BLU-RAY lieber China-Provinz-Technik mit grauenhafter Überschärfungsfunktion (da werden Doppel- zu Tripelkonturen) als "Super Resolution" Player verkauft, muss sich nun natürlich auch Microsoft als weiterer Verantwortlicher für das HD-DVD Desaster ähnlich verhalten.
    Allein: in unserem Verkaufspunkt gehen inzwischen mit JEDEM HD-Fernseher auch ein BD-Player weg, zumal die jetzt wirkklich günstig sind.
    Die 15€ Aktionen von Amazon und Saturn haben den Medienverkauf kräftig angekurbelt und der Umsatz ist nun richtig gut.
    Natürlich kann man dies alles ignorieren und weiter auf stur setzen – nur ausgerechnet der alternative Hoffnungsträger Video-On-Demand kommt immer noch nicht in die Gänge.
    Logisch – in der Stadt gibt es ausreichend High-Speed DSL, dort gibt es aber auch günstige Videotheken en-masse und in der Periferie, wo VOD interessanter wäre, gibt es kein High-Speed DSL!
    Abgesehen davon sind die VOD-Dienste allesamt völlig überteuert, mit undurchsichtigen DRM-Methoden verseucht, von Bild- und Tonqualität her wesentlich schlechter als BD und zudem fehlt eine garantierte Sicherung für erworbene Inhalte.
    Solange es also kein HDTV FTO oder eben PPV im Kabel oder Sat gibt, stehen BD rosige Zeiten bevor!

  • Am 17. Januar 2009 um 9:33 von wolfgang

    Xbos mit Blue ray LW
    So eine unkompetente Aussage für deinen MicrosoftManager:-( So ein Quatsch selbstverständlich sind die xbox Kunden an einer integrierung interessiert. Vielleicht sollte dem mal jemand erklären das die Fernsehwelt auf hochauflösende Ebene gebracht wird. Kein Wunder das es mit MS berg ab geht, wenn man rosarote Brillen aufzieht, sich selbst einredet Kunden wollen das nicht!!! :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *