Apple bringt Mail-Update für Mac OS X 10.5.6

Aktualisierung nicht immer notwendig

Apple hat ein Update für das in Mac OS X 10.5.x integrierte Mail-Programm herausgegeben. Im Zuge der letzten Aktualisierung des Betriebssystems auf Version 10.5.6 wurde auf einigen Systemen das E-Mail-Programm nicht vollständig aktualisiert, sodass das Tool in diesen Fällen abstürzt.

Wie das Unternehmen mitteilt, liegt die Ursache für die fehlerhafte Aktualisierung an der Verwendung von Drittanbieter-Plug-ins wie OMIC und GPGMail. Das Update für Mail stellt der Hersteller über die in Mac OS X integrierte Funktion Softwareaktualisierung zur Verfügung. Taucht das Update dort nicht auf, soll das System von dem Fehler nicht betroffen sein.

Das 58 MByte große Programm bietet Apple auch als separaten Download an. Sollte nach der Aktualisierung Mail immer noch nicht funktionieren, empfiehlt der Hersteller die Deinstallation der Plug-ins.

Themenseiten: Apple, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple bringt Mail-Update für Mac OS X 10.5.6

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *