Vodafone gibt Festnetzmarke Arcor auf

Produkte und Ladengeschäfte laufen ab 2009 unter dem Namen des Mutterkonzerns

Vodafone wird ab 2009 alle Festnetzprodukte der Marke Arcor unter seinem Namen anbieten. Das hat Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen gegenüber der Financial Times Deutschland angekündigt.

„Wahrscheinlich im kommenden Jahr werden dann auch alle Arcor-Ladengeschäfte unter der Marke Vodafone laufen“, sagte Joussen der Zeitung. Mit der Umbenennung seiner Festnetztochter wolle sich der britische Mobilfunkkonzern stärker als bisher als Komplettanbieter von Telekommunikationsdiensten auf dem deutschen Markt positionieren und im Festnetz deutlich Marktanteile gewinnen.

Zum 30. September zählte Arcor insgesamt 2,9 Millionen DSL-Kunden und war mit einem Marktanteil von 14 Prozent nach der Deutschen Telekom zweitgrößter Festnetzanbieter. Rund 400.000 der Arcor-Verträge waren bereits unter dem Vodafone-Label vermarktet worden. Die Namensumstellung betrifft damit 2,5 Millionen Arcor-Kunden.

Themenseiten: Arcor, Business, Vodafone, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Vodafone gibt Festnetzmarke Arcor auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Dezember 2008 um 16:31 von another1

    Arcor ist schon jetzt kaum benutzbar!
    Als selbst Betroffener kann ich nur abraten, in Großstädten und Ballungsräumen Arcor zu nutzen. 16000kbts sind nicht zu erreichen! 6000kbts nur, wenn der Übergabgabepunkt höchstens 500 m. vom Empfangspunkt entfernt ist. Aussetzer sind trotzdem garantiert. Bei 2000 erhalten Sie zwischen 1500 und 1000 kbts.- Glauben Sie nicht . ? Ich habe Logdateien über 410 Tage gesammelt; einsichtig, hat man mir ein fristloses Kündigungsrecht eingeräumt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *