Microsoft kündigt Virtual Machine Manager 2008 an

Finale Version ist ab dem 1. November erhältlich

Microsoft hat „System Center Virtual Machine Manager 2008“ als RTM-Version (Release to Manufacturing) veröffentlicht. Die neue Version der Verwaltungssoftware wird ab dem 1. November auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Chinesisch und Koreanisch erhältlich sein. Die Software ermöglicht das herstellerübergreifende Management virtueller Umgebungen. Dies umfasst unter anderem Microsoft Virtual Server, Hyper-V und VMware Virtual Infrastructure 3. Mit der neuen Version können Unternehmen die gesamte Infrastruktur ihrer Rechenzentren physikalisch und virtuell überwachen.

Darüber hinaus haben Unternehmen mit Virtual Machine Manager 2008 ab sofort die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit von virtuellen Host- und Gastsystemen dynamisch zu verwalten. Zudem erkennt die neue Version nach Angaben des Herstellers Optimierungspotenzial bis hinunter zur Arbeitsauslastung. So lassen sich manuelle oder automatische Wiederherstellungsmaßnahmen durchführen, sobald ein fehlerhafter oder ineffizienter Maschinenstatus identifiziert wird. Des Weiteren unterstützt Virtual Machine Manager 2008 P2V-Migration (physikalisch zu virtuell) sowie V2V-Migration (virtuell zu virtuell).

Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2008 ist einzeln sowie als Bestandteil der System Center Server Management Suite Enterprise erhältlich. Diese umfasst außerdem Operations Manager 2007, Configuration Manager 2007 und Data Protection Manager 2007. Angaben zum Preis wird das Redmonder Unternehmen im November vorlegen. Die aktuelle deutschsprachige Testversion steht zum Download bereit.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt Virtual Machine Manager 2008 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *