Systems: Famatech zeigt Administrationslösung für AMT

Zugriff auf BIOS von ausgeschalteten PCs per Netzwerk möglich

Famatech zeigt auf der Systems 2008 in München Version 3.3 seiner Remote-Control-Software Radmin. Die Software ermöglicht eine Administration von Rechnern ohne Starten des Betriebssystems. Radmin 3.3 ist bis Ende des Jahres noch Intel-Partnern vorbehalten. Famatech zeigt seine Produkte auf der Systems in Halle B3, Stand 405.

Radmin 3.3 nutzt die Active Management Technology (AMT), die in der vPro-Hardware von Intel integriert ist. Administratoren können Computer über das Internet oder lokale Netzwerk anschalten und sogar auf das BIOS zugreifen. Der Zugriff auf einen Bootmanager zur Auswahl des Betriebssystems ist ebenso möglich.

Die Software besteht aus zwei Teilen: dem Programm für den zu administrierenden Remote-Rechner und dem Viewer, mit dem via Netzwerk auf ersteren zugegriffen wird. In Version 3.3 ist ausschließlich der Viewer aktualisiert worden, der ab Ende des Jahres kostenfrei auf den Famatech-Seite zum Download bereitstehen wird. Eine Lizenz für einen Remote-Computer kostet in der Einzelplatzversion 41,90 Euro.

Themenseiten: Famatech, Intel, Kommunikation, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems: Famatech zeigt Administrationslösung für AMT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *