Sun und Fujitsu präsentieren Enterprise-Serverlösung

T5440 kommt mit bis zu 32 Prozessorkernen, 512 GByte RAM und 10 GByte/s Bandbreite

Sun und Fujitsu haben einen Server mit dem Namen Sparc Enterprise T5440 vorgestellt. Die Hardware im 4U-Format ist unter anderem für Enterprise Resource Planning, Customer Relationship Management und OLTP-Datenbank-Verwaltung konzipiert. Im Online-Shop von Sun ist der Server ab sofort für 35.800 Euro erhältlich.

Der T5440 unterstützt bis zu 32 Prozessorkerne und 512 GByte Hauptspeicher. Mit einer optionalen externen I/O-Erweiterung stehen 28 PCI-E-Slots zur Verfügung. Die maximale I/O-Bandbreite des Servers liegt bei 10 GByte pro Sekunde.

Eine intelligente Lüftersteuerung passt die Kühlleistung an die aktuellen Temperaturen in der in verschiedene „Cooling Zones“ unterteilten Hardware an. Das wirkt sich laut Hersteller nicht nur positiv auf den Energieverbrauch, sondern auch auf den Geräuschpegel sowie die Vibrationen und damit die Lebensdauer der Komponenten aus.

Eine Virtualisierungsfunktion ermöglicht den Betrieb mehrerer Solaris-Umgebungen gleichzeitig auf dem Server. Nutzer von Solaris 8 und 9 haben so die Möglichkeit, ihre bestehende physikalische Umgebung in einen virtuellen Container in Solaris 10 zu übertragen. Das noch für Oktober angekündigte Solaris 10 10/08 soll Verbesserungen des Dateisystems ZFS und erweiterte Recoveryfunktionen beinhalten.

Themenseiten: Fujitsu, Hardware, SUN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun und Fujitsu präsentieren Enterprise-Serverlösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *