Google bleibt bis 2011 Standardsuche von Firefox

Google und Mozilla haben ihren Kooperationsvertrag vorerst bis zum Jahr 2011 verlängert. Damit bleibt Google die Standardsuche für den Firefox-Browser. Das bestätigte Mitchell Baker von der Mozilla Foundation in ihrem Blog.

Neben den Suchergebnissen sehen die Firefox-Nutzer auf der Google-Webseite auch Werbeeinschaltungen diverser Kunden. Diese Werbung ist die Haupteinnahmequelle der Mozilla Foundation. Im Jahr 2006 lag der Google-Beitrag zu Mozillas Gesamteinkünften von 57 Millionen Dollar bei 85 Prozent.

Dieses Geschäftsmodell scheint sich zu lohnen. Denn die Mozilla Foundation ist nicht der einzige Google-Partner. So verwendet auch Apple die Suchmaschine in seinem Safari-Browser. Wie viel Apple für den Einsatz der Suchmaschine von Google bekommt, ist nicht bekannt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google bleibt bis 2011 Standardsuche von Firefox

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *