Der Dell SP2208WFP bietet eine attraktive Kombination aus erstaunlicher Performance und vernünftigem Preis. Der 22 Zoll große Breitformat-LCD-Monitor liefert im Testlabor überragende Ergebnisse ab, und auch zusammen mit DVDs und Spielen überzeugen die Resultate. Daneben bringt er einen brauchbaren Funktionsumfang mit.

Er hat sowohl Standard-VGA- und DVI-Videoanschlüsse als auch HDMI-Verbindungen. Oberhalb des Displays sitzt eine Webcam für Videokonferenzen. Zwei USB-Ports sind bequem an der Seite untergebracht. Zwei weitere liegen an der Unterseite.

Bei einem Preis von 299 Euro lässt sich kaum etwas finden, das gegen den Dell SP2208WFP spricht. Abgesehen vielleicht von der glänzenden Displaybeschichtung. Beim Einsatz an einem hell erleuchteten Platz neigt der Monitor zu Reflexionen. Das schränkt seine Verwendbarkeit im Büro unter Umständen etwas ein. Soll der Dell gleichermaßen zum Arbeiten wie auch zur Unterhaltung eingesetzt werden, kann man ihn nur wärmstens empfehlen.

Design

Der SP2208WFP verfügt über ein schlichtes und klares Design. Ein etwa zwei Zentimeter breiter, silberfarbener Rahmen fasst das Display ein. Oben verbreitert er sich auf circa 2,5 Zentimeter, um die 2-Megapixel-Webcam aufzunehmen. Ein glänzender schwarzer Streifen zieht sich an den Seiten entlang. Er passt gut zum schwarzen rechteckigen Standfuß. Mancher Anwender würde wohl eine mattschwarze Bildschirmeinfassung bevorzugen, die einen höheren Kontrast zum Display bietet und beim Ansehen von Filmen besser mit dem Hintergrund verschmilzt.

In der unteren rechten Ecke befinden sich fünf Tasten zum Einschalten des Displays und zum Navigieren im Onscreen-Menü. Eine blaue LED-Anzeige informiert darüber, welcher Videoanschluss gerade verwendet wird: 1 für VGA, 2 für DVI und 3 für HDMI. Über das Onscreen-Menü lassen sich Farbe, Helligkeit und Position des Bildes einstellen. Mit den Werkseinstellungen bekommt der Monitor über den DVI-Anschluss einen leichten Pinkstich, was jedoch mühelos korrigiert werden kann. Es gibt Farb-Voreinstellungen für Multimedia, Gaming, Rot, Blau und eine individuell abstimmbare Einstellung. Die Gaming-Voreinstellung sorgt beim Spiel „F.E.A.R.“ für ausgewogene Farben. Aber die Multimedia-Voreinstellung erweist sich als nicht besonders nützlich. Sie liefert ein übersättigtes Bild mit zu viel Rot. Die Normal- und Blau-Voreinstellungen eignen sich da besser für das Betrachten von DVDs. Außerdem hat der Benutzer die Möglichkeit, das Bildformat von 4:3 auf 16:9 oder bildschirmfüllend umzuschalten.

Der Standfuß sorgt für eine wackelfreie stabile Positionierung. Außerdem überzeugt sein Design mehr als Dells standardmäßiger Flying-V-Standfuß. Dieser ist von der eher für professionelle Anwender gedachten Ultrasharp-Modellreihe bekannt. Leider lässt sich die Halterung des SP2208WFP nicht in der Höhe verstellen. Auch die Möglichkeit, das Display ins Hochformat zu schwenken, bietet sie nicht. Als einzige physische Anpassung kann die Neigung nach vorne oder hinten verstellt werden. Der Standfuß rastet beim Aufstellen einfach an der Rückseite des Displays ein. Damit geht die Installation erfreulich einfach und ganz ohne Werkzeug vonstatten. Doch dieses nützliche Feature dürfte eher für Tester interessant sein, die Bildschirme häufiger als der typische Normalbenutzer auf- und wieder abbauen. Ein rechteckiger Ausschnitt in der Vertikalstütze des Standfußes verbirgt das Video- und das Stromkabel.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hervorragender 22-Zöller zum kleinen Preis: Dell SP2208WFP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *