Microsoft bestätigt Kauf von Powerset

Semantische Suche soll in Live Search integriert werden

Microsoft hat Berichte bestätigt, denen zufolge das Unternehmen die Suchmaschine Powerset übernommen hat. „Es freut uns, bekannt geben zu können, dass wir eine Vereinbarung zum Kauf von Powerset getroffen haben“, schreibt Microsoft im Live Search Blog. Demnach soll Powerset weiterhin von San Francisco aus agieren. Die Mitarbeiter werden in das Search Relevance Team von Microsoft integriert.

Wie der Microsoft-Mitarbeiter Ramez Namm mitteilt, soll die von Powerset entwickelte semantische Suche Microsoft dabei helfen, langfristig eine bessere Suchtechnologie für Live Search zu entwickeln. Heutige Suchmaschinen könnten den Sinn einer Suchanfrage nicht verstehen und seien deswegen auf die Wahl der richtigen Suchbegriffe angewiesen, so Namm. „Suchmaschinen zwingen den Nutzer, sich zu überlegen, welche Wörter in der von ihm gesuchten Webseite enthalten sein könnten. Das macht die Suche schwieriger, als sie sein müsste.“

Nach Ansicht von Barney Pell, CTO von Powerset, beseitigt die Übernahme durch Microsoft die wichtigsten Hürden bei der Weiterentwicklung der semantischen Suche. Zum einen biete Microsoft ausreichende Hardware-Ressourcen, zum anderen verfüge das Unternehmen bereits über eine etablierte Suchmaschine. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über die finanziellen Bedingungen der Übernahme.

Themenseiten: Business, Microsoft, powerset

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bestätigt Kauf von Powerset

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *