EU plant Regelung für Stromverbrauch im Standby-Betrieb

Grenzwert soll im Ruhezustand bei maximal 1 Watt liegen

Die EU-Kommission will noch im laufenden Jahr eine gesetzliche Regelung für den Standby-Betrieb von Elektrogeräten verabschieden. Das berichtet die „Welt am Sonntag“.

Am 7. Juli werden sich zu diesem Thema Experten aus den einzelnen Mitgliedsstaaten, etwa das Fraunhofer-Institut IZM, im Rahmen des „Ecodesign Consultation Forum“ mit Vertretern der EU treffen, um strengere Grenzwerte für den Stromverbrauch festzulegen. Laut dem Bericht strebt die Kommission einen Wert von 1 Watt im Standby an. Bei einem so genannten Informationsdisplay dürfen es auch 2 Watt sein. Im Verlauf von vier Jahren soll sich der Richtwert bei Neugeräten halbieren. Experten zufolge brächte dies 2020 Einsparungen von 55 Prozent gegenüber heute.

„Unser Ziel ist es, mit der Ecodesign Directive den Standby-Verbrauch von Haushalts- und Office-Produkten drastisch zu verringern“, sagte Energiekommissar Andris Piebalgs. Gäbe es verbindliche Vorgaben, ließe sich jedes Jahr so viel Strom sparen, wie ganz Ungarn heute verbraucht. Die Industrie soll der Regelung bereits „überwiegend“ zugestimmt haben.

Damit könnte man nicht nur die selbst gesteckten Klimaziele erreichen, sondern auch noch den Geldbeutel der Bürger schonen. Christian Noll vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland erklärte gegenüber der Zeitung, dass sich mit dem Inkrafttreten der Regelung etwa sieben Kohlekraftwerke einsparen ließen.

Themenseiten: Business, European Union, Green-IT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu EU plant Regelung für Stromverbrauch im Standby-Betrieb

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2008 um 14:56 von Felix

    Schon längst überfällig
    Eine solche Regelung ist schon längst überfällig und es wird höchste Zeit, dass so etwas endlich mal kommt.

    • Am 23. Juni 2008 um 16:06 von Rumnble

      AW: Schon längst überfällig
      Es ist längst überfällig, dass die Industrie zu einem trennenden Netzschalter gezwungen wird.

      Standby ist in erster Linie dazu da, einen relativ teuren Schalter gegen ein Minitaster billigster Provenienz auszutauschen. Es gibt technisch keinen wirklichen Grund für eine Standby-Schaltung. Heute muss kein Speicher mit Strom versorgt werden oder ähnliches, das ist alles Geschichte.

      Also: Nicht begrenzen – weg damit!

      Rumble

      (PS: Eine schaltbare Steckdose tut bei mir da heute schon gute Dienste.)

  • Am 24. Juni 2008 um 14:32 von tutnixzursache

    Echte Netzschalter vorschreiben, VORNE am Gerät
    wie rumble weiter oben schon aufzeigte,
    am Besten wäre es, echte trennende Netzschalter vorzuschreiben.
    Dabei muss aber daran gedacht werden, dass diese gut erreichbar an der Bedienfront des Gerätes angeordnet sein müssen, irgendwo hinten unterm Netzanschluss nützt es nix!

    Und es gibt Geräte, die zum bestimmungsgemäßen Gebrauch nicht abgeschaltet werden können, z.B. Faxgeräte, Telefonanlagen, Router, Videorekorder (wenn eine Aufzeichnung programmiert ist) usw.
    Für diese Geräte oben genannte Richtlinie anzuwenden, bringt sicher auch eine Menge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *