Final von OpenSuse 11 steht zum Download bereit

Linux-Distribution basiert auf der Kernel-Version 2.6.25.5

Wie angekündigt haben die OpenSuse-Entwickler heute die Final von Version 11.0 ihrer Linux-Distribution freigegeben. Das Betriebssystem kommt mit den Desktopumgebungen Gnome 2.22 und KDE 3.5.9 sowie 4.0.4 mit dem 3D-Windowsmanager Compiz Fusion.

OpenSuse 11.0 nutzt den Linux-Kernel 2.6.25.5 und die GNU-C-Bibliothek Glibc in Version 2.8. Darüber hinaus enthält die Distribution unter anderem den Hypervisor Xen 3.2, X.org 7.3, die Compiler-Sammlung GCC 4.3, den Soundserver Pulse Audio, die Sicherheitslösung AppArmor 2.3, den Mediaplayer Banshee 1.0, die Bürosoftware-Suite OpenOffice.org 2.4 und den neuen Mozilla-Browser Firefox 3.0.

Die Entwickler haben das Administrations- und Installationswerkzeug YaST auf Qt4 portiert, was in einer schnelleren Installation und einer ansprechenderen Optik in Bereichen wie der Paketverwaltung (libzypp) resultieren soll. Das Paketmanagement wurde zudem überarbeitet und soll nun deutlich zügiger laufen.

OpenSuse 11.0 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Neben einer 32- und einer 64-Bit-Variante gibt es auch eine Version für PowerPC.

Themenseiten: Linux, Novell, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Final von OpenSuse 11 steht zum Download bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *