Opera stellt Software Development Kit für Widgets vor

Mini-Anwendungen können in fast allen Opera-Versionen verwendet werden

Opera hat ein Software Development Kit (SDK) für die Entwicklung von Widgets für seinen Browser vorgestellt. Damit entwickelte Mini-Anwendungen sollen unter allen Versionen laufen.

Das Opera-Widget-SDK basiert auf W3C-Standards und unterstützt CSS, JavaScript, Ajax sowie HTML. Mit dem Kit erhält ein Entwickler eine Dokumentation mit Anwendungsbeispielen, Bibliotheken und einem Emulator. Letzterer enthält auch das Debugging-Tool Opera Dragonfly, dessen Entwicklung sich jedoch noch in einem Alpha-Stadium befindet.

Mit dem SDK sollen sich auch Widgets erstellen lassen, die auf Symbian- oder Windows-Mobile-Smartphones mit Opera Mobile, Nintendos Spielekonsole Wii und dem digitalen Videorekorder TV+ von Archos lauffähig sind. Einzige Ausnahme ist die javabasierte und auf minimale Hardwareanforderungen optimierte Browser-Version Opera Mini.

Themenseiten: Browser, Opera Software, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera stellt Software Development Kit für Widgets vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *