Qimonda und AMD kooperieren bei Einführung von GDDR5

Grafikspeicherchips bringen Verbesserungen hinsichtlich Bandbreite und Stromverbrauch

Qimonda hat AMD als Partner für die Markteinführung des neuen Grafikspeicherstandards GDDR5 gewonnen. Die Volumenfertigung sei schon angelaufen, teilte Qimonda mit. Das Unternehmen liefere an AMD bereits GDDR5-Komponenten mit 512-MBit/s-Interface aus.

GDDR5 bietet Qimonda zufolge deutliche Verbesserungen hinsichtlich der Speicherbandbreite und des Stromverbrauchs. Der Grafikspeicherstandard ziele auf verschiedenste Anwendungen – von Hochleistungsgrafikkarten für PCs bis hin zur Notebook-Grafik. Für einen späteren Zeitpunkt sei zudem die Einführung in Videokonsolen und für andere grafikintensive Anwendungen geplant.

Die AMD-Tochter ATI will ihren neuen Grafik-Prozessor Radeon HD 4870 angeblich zur Computex (3. bis 7. Juni) in Taipeh vorstellen und Mitte Juni ausliefern. Da der Hersteller auch die Grafikeinheit für Microsofts Spielkonsole Xbox 360 fertigt, ist bis Ende des Jahres auch eine neues Xbox-Modell mit GDDR5-Speicher denkbar.

Themenseiten: Advanced Micro Devices (AMD), Grafikchips, Hardware, Qimonda

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qimonda und AMD kooperieren bei Einführung von GDDR5

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *