Japanischer Ipod Nano überhitzt beim Laden

Untersuchung soll Ursache des Funkenflugs ans Licht bringen

Japanische Behörden haben eine Untersuchung eingeleitet, nachdem der Akku eines Ipod Nano während des Ladevorgangs stark überhitzt und Funken geschlagen hatte. Angeblich wurde niemand durch den Funkenflug verletzt.

Der Vorfall habe sich bereits am 8. Januar in der Präfektur Kanagawa nahe Tokio ereignet, teilte ein Regierungssprecher mit. Apple habe das Ministerium für Handel und Wirtschaft selbst über den Defekt informiert.

Alleine in Japan wurden zwischen September 2005 und September 2006 etwa 425.000 MP3-Player der betroffenen Baureihe mit der Modellnummer MA099J/A verkauft. Apple stand für Kommentare nicht zur Verfügung. Bisher hatte das Unternehmen nur vor einer starken Wärmeentwicklung beim Laden des Ipod Nano in bestimmten Schutzhüllen gewarnt.

Lithium-Ionen-Akkus, wie sie auch im Ipod Nano verbaut sind, waren in den letzten Monaten immer wieder in die Kritik geraten. So musste Nokia im letzten Jahr alleine über 40 Millionen Handy-Akkus wegen Überhitzung austauschen. Davor hatten 2006 verschiedene Notebookhersteller bereits mehrere Millionen Akkus wegen ähnlicher Probleme zurückgerufen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, Nokia, Personal Tech, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Japanischer Ipod Nano überhitzt beim Laden

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. März 2008 um 14:41 von Lutz

    Ladung in Hülle…
    wer das macht, dem ist nicht mehr zu helfen. Die kleinen elektronischen Geräte können in Hüllen gar nicht die Wärme ableiten.

    • Am 12. März 2008 um 14:45 von Apple-Skeptiker

      AW: Ladung in Hülle…
      In dem Bericht geht es darum dass der AKKU beim Laden überhitz. Und NUR Apple spricht hier von Überhitzung in Hüllen.
      Aber nein, warum auch mal zugeben dass auch Apple von defekten / fehlerhaften Akkus betroffen sein könnte ?!?

      • Am 12. März 2008 um 15:22 von apple_FAN

        AW: AW: Ladung in Hülle…
        Weil man mit einem quasi monopolisten, der alle sich bietenden möglichkeiten nutzt wettbewerber auszuschalten, im wettbewerb steht?

        • Am 12. März 2008 um 23:28 von jk

          AW: AW: AW: Ladung in Hülle…
          jetzt lese deinen beitrag bitte noch 10 mal laut und überlege dir, was du der welt damit sagen wolltest.

          • Am 13. März 2008 um 7:54 von apple_FAN

            AW: AW: AW: AW: Ladung in Hülle…
            Ich könnte es noch 20 mal leise lesen, deshalb würde immer noch der sinn nur im zusammenhang mit dem vorherigen posting und dem wissen um die marktanteile in der it-branche entstehen.

            Bitte, wenn du schon nichts zum thema zu sagen hast…. muss ich noch weiter schreiben?

          • Am 13. März 2008 um 11:36 von Lutz

            AW: AW: AW: AW: AW: Ladung in Hülle…
            Was soll der Zirkus!!

            Hier war von einem Gerät die Rede aber von 40 MIO Akkus bei Nokia. Aber bei Nokia wurde nicht so ein sensationslüsternes Geschreibsel veröffentlicht. Somit steht die Glaubwürdigkeit von ZDNET hier sehr in Frage. Aber eine vernünftige Antwort wird es sicher nicht geben.

  • Am 13. März 2008 um 14:07 von Willi

    Tja
    wahrscheinlich sind es nur die Chinesischen Ipod sie wurden manipuliert um die Plagiatvertreiber vom Erdball zu dezimieren , oder ?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *